von: Sankaran, R.

Die Empfindung


2008, 558 Seiten

90,70 € *
 

Sofort versandfertig,
Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

 
Weitere Infos
online blättern

Haben Sie noch Fragen? Unsere Service- und Bestellhotline steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung: Tel.: +49 (0)89 7499-156

 
 
 

Die Empfindung von Sankaran, R.

Die Methode ist heute klarer, verständlicher und verfeinert wie niemals zuvor. Dieses Buch festigt und verdichtet ein System, den Prozeß, der mit dem Buch Das Geistige Prinzip der Homöopathie begann und in Die Empfindung in der Homöopathie weiterentwickelt wurde.
Seit ich Die Empfindung in der Homöopathie geschrieben habe, sind die Ideen klarer und feiner geworden und die Technik sehr viel schärfer und präziser

Das Buch Die Empfindung in der Homöopathie lieferte uns die Philosophie und die Richtlinien, diese Methode in der Praxis anzuwenden.

Dieses Buch nun zeigt Probleme und Fallen auf, denen Behandler, die mit der Methode arbeiten gegenüberstehen. Verschiedenste Fragen werden beantwortet in Bezug auf die Empfindung und ihre Ausdrucksformen und wie der Therapeut das vom Patienten zum Ausdruckgebrachte besser, klarer und einfacher verstehen kann.

Von großer Bedeutung ist zum einen das tiefere Verständnis um das Erleben und Erfahren. Es genau erkennen zu können, ja gar, es zu leben und drum herum fast nichts anderes mehr wahrzunehmen. Zum zweiten ist die Verfeinerung der Technik ausschlaggebend, mit der wir an die Empfindung gelangen können. Innerhalb der Fallaufnahmen genau zu verstehen, was genau uns von einer Ebene auf eine andere führt, und wie wir dem Strom folgen. Außerdem beinhaltet das Buch ein tieferes Verständnis der Mineralien und einige weiterführende Erkenntnisse innerhalb des Tier- und Pflanzenreiches.

Die drei Unterebenen der Empfindung (Ebene 5), die Eigenschaften der verschiedenen Ebenen (und Potenzen), die Reihen des Mineralreichs, die Klassen des Tierreichs, usw. - all das wurde sehr viel klarer. Auch gestaltet sich die Fallaufnahme mittlerweile ein wenig flexibler und einfacher und ist für den Homöopathen (und den Patienten) weniger anstrengend als zuvor.

Dem Patienten in seinen absoluten Unsinn hinein zu folgen, ist eine der faszinierendsten und lohnenswertesten Erfahrungen, für den Homöopathen und den Patienten gleichermaßen. Wie Roger Morrison es ausdrückte: ,, Fall für Fall bist Du dem Faden dessen gefolgt, was der Patient zum Ausdruck bringt, bis hin auf diese Nicht-Menschen- Spezifische Ebene. Und zu Beginn eines jeden Falles dachte ich: „Was ist das bloß für ein Blödsinn". Und am Ende jedes Falls dachte ich: „Was für sublimierter Quatsch war das bloß!". Ich hatte das Konzept des Nicht-Menschlichen durchaus bereits akzeptiert und daher strengte ich mich in meiner Praxis auf der Jagd danach auch so übermäßig an. Bis ich schlussendlich begriffen habe, dass wir gar keine noch spezifischeren Informationen bekommen können, als diese gegebenen.

Dieses Buch dokumentiert Sankaran's jüngste Fortschritte, die anhand unterschiedlichster Fallbeispiele im Detail erklärt und veranschaulicht werden. Die Empfindung ist mündig geworden.

 
Sankaran, R.

Rajan Sankaran
wurde als Sohn eines Lehrers für Homöopathie geboren. Er graduierte 1981 mit Auszeichnung und entwickelte die Homöopathie weiter. Er entwickelte eine Struktur für die Materia Medica sowie ein IT-Programm zur Fall-Analyse. Er hält weltweit homöopathische Seminare und Vorlesungen und hat eine Reihe von Büchern zum Thema Homöopathie verfasst. Sankaran ist stellvertretender Chairman des Internationalen Rats für Klassische Homöopathie (International Council for Classical Homoeopathy) und Herausgeber der asiatischen Ausgabe der Zeitschrift Homoeopathic Links. Er begründete eine homöopathische Methode, die häufig nach ihm benannt wird: neue Methode oder Methode nach Sankaran. (Quelle Wikipedia). Rajan Sankaran lebt und arbeitet in Juhu Mumbai und unterrichtet weltweit die Homöopathie.

Kundenbewertungen für "Die Empfindung"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bewertung schreiben
 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.