von: Tabrett, D.

Burnett wiederentdeckt


Burnett wiederentdeckt

2017, 176 Seiten

34,00 € *
 

Sofort versandfertig,
Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

 
Weitere Infos

Haben Sie noch Fragen? Unsere Service- und Bestellhotline steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung: Tel.: +49 (0)89 7499-156

 
 
 

Burnett wiederentdeckt von Tabrett, D.

Vollständiger Untertitel: Klinische Strategien des großen Homöopathen für die heutige Praxis. Wirkungsrichtung von Arzneien Organmittel Wechselmittel Vaccinosis.
Obschon James Compton Burnett zahlreiche Bücher zu den verschiedensten Erkrankungen und deren homöopathischer Behandlung verfasst hat, fehlte es bislang an einer systematischen Aufarbeitung seiner vielfältigen Strategien bei der homöopathischen Anamnese, Analyse und Therapie eines Falles.
Dieser Aufgabe hat sich nun der britische Homöopath Dion Tabrett gewidmet.
James Compton Burnett (1840-1901) gilt als einer der großen Homöopathen des 19. Jahrhunderts. Seine oftmals erstaunlichen Heilungserfolge selbst bei schweren Pathologien sind dem Umstand zu verdanken, dass er sich nie mit Gegebenem zufrieden gab, sondern immer versuchte, seine Kenntnisse und Fähigkeiten zu verbessern und zu erweitern.
Dion Tabrett steht seit mehr als 20 Jahren in der Nachfolge Burnetts.
In seinem Buch Klinische Strategien von James Compton Burnett erläutert er die wesentlichen Grundlagen von Burnetts therapeutischer Vorgehensweise. Dabei beschränkt er sich nicht allein auf die Theorie, sondern verleiht dieser durch zahlreiche anschauliche Fallbeispiele Tiefe.

Was unterscheidet Burnett von der breiten Masse und macht ihn in den eigenen Reihen zu einem sagenumwobenen, aber auch keineswegs unumstrittenen, Homöopathen?
James Compton Burnet räumte der sogenannten Organopathie, d.h. der Behandlung von Organkrankheiten mit organotropen Arzneien, einen großen Stellenwert in seiner Arbeit ein. Er unterschied dabei zwischen dem symptomatischen Similimum und dem pathologischen Similimum. In diesem Zusammenhang verfeinerte er das Ähnlichkeitsgesetz und definierte verschiedene weitere homöopathisch relevante Begriffe wie Wirkungsort, Wirkungsrichtung, Wirkungsspektrum und Haltepunkt neu.
Neben der organopathischen Behandlung scheute Burnett sich auch nicht, mehrere Arzneien zu kombinieren und in Form einer Doppelgabe oder auch abwechselnd bzw. in turnusmäßiger Abfolge zu verabreichen.
Burnett vermochte es, virtuos auf der Klavitur seiner vielfältigen therapeutischen Modalitäten zu spielen, die er zum Wohle seiner Patienten lebenslang erweiterte.
Dion Tabrett ist es zu verdanken, dass uns dieses Wissen nun praxisnah aufgearbeitet zur Verfügung steht.

 
Tabrett, D.

Dion Tabrett MCH BSc(hons) MSc
studied at the London College of Homoeopathy. He continued studying with the Open University and graduated with a BSc in Natural Sciences and an MSc in Science. Both of these degrees focused on human anatomy, physiology, pathology and molecular biology. Dion Tabrett has run successful practices in Berkshire, Cornwall, Devon, London and now practises in Bristol. He initially began his teaching career at the London College of Homeopathy in 1994 and has gone on to teach at colleges in Bristol, London, Wales, Taunton, Dublin and Cork, with his easygoing and approachable style. He works closely with Mike Bridger at the Contemporary college of Homeopathy in Bristol, where they both run the college clinic together. They both co-founded and run the Orion Post-Graduate course, which is one of the longest running and most successful post graduate courses in the UK. Practitioner of the martial arts kenjutsu and karate. His partner Elly Tabrett is also a homoeopath.

Kundenbewertungen für "Burnett wiederentdeckt"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bewertung schreiben
 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.