von: Magoun, Harold/ (Hrsg.)

Osteopathie in der Schädelsphäre


Osteopathie in der Schädelsphäre

2. Aufl. 2009, 416 Seiten

99,00 € *
 

Sofort versandfertig,
Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

 
Weitere Infos
Leseprobe

Haben Sie noch Fragen? Unsere Service- und Bestellhotline steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung: Tel.: +49 (0)89 7499-156

 
 
 

Osteopathie in der Schädelsphäre von Magoun, Harold/ (Hrsg.)

Ein Nachschlagewerk für all diejenigen, welche die Osteopathie erlernen, praktizieren oder die sich für Osteopathie interessieren.
Der Großteil der Texte stammt direkt aus dem Unterricht von W.G. Sutherland D.O. und wurde von seinen Schülern unter der Initiative von Dr. Harold I. Magoun Sr., D.O., F.A.A.O., zusammengetragen.
Großformatig, inklusive 100 Abbildungen.
Originaltitel: Osteopathy in the Cranial Field, überarbeitete Auflage von 1976.
Deutsche Erstausgabe 2000, komplett überarbeitete Neuauflage von 2009.
Hergestellt unter der Schirmherrschaft der Sutherland Cranial Teaching Foundation.
Lehrbereich der Cranial Academy von Harold I. Magoun.
Deutsches Osteopathie Kolleg Les Éditions Spirales, Collection Tradition et Recherche on Ostéopathie.
Mit Anmerkung des Herausgebers Philippe Druelle und der Übersetzerin Gudrun Schneider-Muntenau.
 
Magoun, Harold

Dr. Harold Ives Magoun, D.O., F.A.A.O (1898-1981)
wuchs in Boston auf, wo Perrin T. Wilson, D.O., als Hausarzt der Familie Magoun wirkte. Im Zweiten Weltkrieg diente er im Sanitätsdienst und wurde mehrfach ausgezeichnet. 1919 graduierte er an der Harvard University in Boston, danach schrieb er sich in der American School of Osteopathy in Kirksville ein. Zusammen mit seiner Frau Helen, die ebenfalls in Kirksville studiert hatte, eröffnete er eine Praxis. 1936 zogen sie nach Denver und praktizierten dort bis zu ihrem Ruhestand 1972. Magoun war einer der bekanntesten Osteopathen seiner Zeit und behandelte unter anderem den Präsidenten der Vereinigten Staaten, Dwight D. Eisenhower. Er leitete zwei osteopathische Gesellschaften und war einer der Gründungsmitglieder der Academy of Applied Osteopathy (AAO). Er wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem erhielt er die A.T. Still Ehrenmedaille, den William Garner Sutherland Award, den Academy Lecture Award und den Master of Science (Honorary) in Osteopathie. Magoun ist bekannt für seine Texte im Bereich der Kranialen Osteopathie, sein Werk Osteopathie in der Schädelsphäre gilt als die erste systematisierte Grundlage dieses Gebiets. Er veröffentlichte ebenfalls Literatur für Laien und erstellte ein Glossar für die Kraniale Osteopathie. Er war an der Gründung der Sutherland Teaching Foundation beteiligt. Dr. Magoun lehrte und organisierte Lehrveranstaltungen im Bereich der Kranialen Osteopathie.

Dr. Harold I. Magoun, Sr. (1898-1981)
received his A.B. from Harvard University and his D.O. from the Andrew Taylor Still College of Osteopathy and Surgery . He spent two years in the Medical Corps of the American Expeditionary Force in World War I, was decorated for care of the wounded under fire, and also received the Purple Heart medal. He was prominent in professional circles, authored many articles in the professional literature, and did much postgraduate study and teaching during his years of practice. In 1940 he was awarded the honorary degree of Master of Science in Osteopathy, and received the Fellowship of the American Academy of Osteopathy in 1962 and the A.T. Still Medallion of Honor in 1967. Dr. Magoun served on the Board of Trustees of the Kirksville College of Osteopathic Medicine for many years, was president of the Cranial Academy for three years, and was one of the founders of the Sutherland Cranial Teaching Foundation, serving as executive vice-president from 1953-1973.

Kundenbewertungen für "Osteopathie in der Schädelsphäre"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bewertung schreiben
 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.