von: Wancura-Kampik, I.

Segment-Akupunktur


Segment-Akupunktur

2017, 420 Seiten

84,95 € *
 

Sofort versandfertig,
Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

 
Weitere Infos
Leseprobe

Haben Sie noch Fragen? Unsere Service- und Bestellhotline steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung: Tel.: +49 (0)89 7499-156

 
 
 

Segment-Akupunktur von Wancura-Kampik, I.

Die Segment-Akupunktur von Ingrid Wancura zeigt, dass die chinesische Akupunktur mit dem Wissen der alten europäischen Anatomen und Neuroanatomen erklärt werden kann. Diese Akupunktur erklärt und interpretiert die traditionellen Akupunkturpunkte und Akupunkturregeln durch das spinale und vegetative Nervensystem und liefert so eine naturwissenschaftlich plausible Erklärung für ihre Wirkungsweise, wodurch die chinesische Akupunktur auch für naturwissenschaftlich ausgebildete Ärzte des 21. Jahrhunderts akzeptabel und praktikabel wird, ohne auf die altchinesische Naturphilosophie zurückgreifen zu müssen.
Die Segment-Akupunktur reduziert die große Anzahl der Akupunkturpunkte auf etwa jene 30 bis 40 Punkte, die weltweit als Basispunkte verwendet werden und die sowohl den Empfehlungen der traditionellen chinesischen Akupunktur als auch den naturwissenschaftlichen Fakten Genüge leisten.
Damit entspricht die Segment-Akupunktur aber auch jenen Vorgaben der chinesischen Universitäten in der Mitte der 60er Jahre, die das naturwissenschaftlich Plausible der altchinesischen Empirie als Neue chinesische Akupunktur in den Vordergrund gestellt haben.
Die Segment-Akupunktur korrigiert einige traditionelle Angaben hinsichtlich Meridianverlauf, Punktlage und Indikationen.
Der entscheidende Vorteil der Segment-Akupunktur gegenüber der traditionellen chinesischen Akupunktur ist aber die Möglichkeit, aufgrund der Kenntnis der zum Teil weit verstreuten Segmentanteile zusätzliche Therapieansätze aufzusuchen und einzubeziehen, die oft eine erfolgreiche Behandlung erst gewährleistet. Darüber hinaus können über die Segment-Akupunktur auch andere, segmentorientierte Behandlungsarten wie Neuraltherapie und Manualtherapie besser miteinbezogen werden.
Durch die Erklärung und Reduktion der Vielzahl der Akupunkturpunkte kann Akupunktur optimiert werden.

 
Wancura-Kampik, I.

Dr. med. Ingrid Wancura,
Medizinstudium und Promotion in Wien, Ärztin für Allgemeinmedizin. Seit 1965 Beschäftigung mit der Segmentlehre, seit 1970 Akupunkturstudium, niedergelassen seit 1971 in Privatpraxis in Wien. 1975/1976 und 1980 als Stipentidatin des Österreichischen Wissenschaftsministeriums Akupunkturstudium an der Universität für Traditionelle Chinesische Medizin in Peking. Nach Ablegen der chinesischen Sprachprüfung am Sprachinstitut der Universität Peking drei Semester Akupunkturstudium nach dem offiziellen Lehrplan für chinesische Ärzte. Ein Jahr lang Tätigkeit in zwei Akupunkturambulanzen in Peking. Bearbeitung des in China erworbenen Studienmaterials und - damals erstmals in Europa - Analyse der chinesischen Akupunktur aus Sicht naturwissenschaftlicher Erkenntnisse und der Segmentlehre. Mehrere Buchpublikationen über dieses Thema zusammen mit Georg König. 1980 bis 1990 Lehrauftrag für Akupunktur an der Universität Wien (medizinische Physiologie, Prof. Auerswald). Zahlreiche Kurse und Vorträge in Europa und USA. Ehrenpräsidentin und Ehrenmitglied mehrerer Akupunkturgesellschaften. Seit 1994 Gemeinschaftspraxis mit Ehemann Dr. Bernhard Kampik (Neuraltherapie, Akupunktur, Manualtherapie). Gastvorlesungen und Workshops an den Universitäten München, Mainz, Münster, Zürich, Wien, Essen und Madison in Wisconsin.

Kundenbewertungen für "Segment-Akupunktur"
Durchschnittliche Kundenbewertung:
Star Rating
(aus 1 Kundenbewertungen)
 
 
Von: mueller 03.04.2017 10:48

Wissenschaftlicher Hintergrund der Akupunktur

Ideale Ergänzung zur Ihrem Buch Segment-Anatomie. Lesen Sie hier, warum welche Punkte was bewirken. Klasse!

 
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bewertung schreiben
 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
Ähnliche Artikel