Zang Fu

bis (von insgesamt )
bis (von insgesamt )

Bücher über Zang Fu

Das Buch von Ross über die Theorie der Zang-Fu-Organe beschreibt die Lehre der Zang-Organe und den Fu-Organen sowie zwei außerordentlichen Organen in enger Verbindung mit der 5-Elementen-Lehre.
Die Zang Fu von Ross mit seinen Organsystemen ist ein Kernstück der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Für die erfolgreiche Anwendung der TCM ist ein tiefgehendes Verständnis der Zang Fu essentielle Voraussetzung. Dieses Werk schafft eine klare, durch strukturierte Basis für ein theoretisches Verständnis der Zang Fu, ihrer Funktionen und ihrer Störungsmuster. Es befasst sich mit den Wechselbeziehungen der Zang Fu untereinander, mit ihren Beziehungen zu den Substanzen, zu den Jing Luo, zu den Geweben und zu den Krankheitsursachen. Das Buch verdeutlicht, u.a. auch mit Hilfe von vielen schematischen Abbildungen, die ineinander verwobenen Wechselbeziehungen der Zang Fu in ihrer Komplexität und klärt Schwierigkeiten und Zweideutigkeiten. Schwerpunkt ist die klinische Anwendung der Theorie der Zang Fu. Durch viele Tabellen, Diagramme und Fallbeispiele wird veranschaulicht, wie die theoretischen Prinzipien praktisch anzuwenden sind. Der Autor hat sowohl in Canton und Nanjing als auch in England studiert und praktiziert. Durch seine langjährige Lehrerfahrung sowohl in Schulmedizin als auch in TCM konnte er in vielen Bereichen, die für westliche Leser mehrdeutig oder besonders schwierig erscheinen, Klarheit schaffen. „Zang Fu ist ein wichtiges Werk für jeden, der sich intensiv mit Studium und Praxis der TCM beschäftigen möchte, insbesondere für Fortgeschrittene in der Akupunktur.
Vom Füllen der Leere von Neeb zeigt, dass der Mangel an Wärme das grundlegende Übel unserer Zeit ist. Das spiegelt sich im zwischenmenschlichen Bereich ebenso wie in der modernen Medizin wider. Aber auch Klimaanlagen, gekühlte Speisen und Getränke und das Verbringen von immer mehr Zeit in geschlossen Räumen, haben unser Leben in den letzten 50 Jahren kälter gemacht. Aber Leben ist Wärme, ob durch Sonnenlicht oder warme Nahrung oder menschliche Wärme. Durch Kälte entstehen daher immer mehr Erkrankungen, die mit konventioneller Therapie nicht zu behandeln sind. Die Chinesische Medizin, insbesondere die Feuerschule (Huo Shen Pai) bietet hier die bislang einzige jahrhundertelang bewährte Lösung zu diesem Problem, das Lebensfeuer im Nieren-Yang zu retten, schwierige rezidive und therapieresistente Erkrankungen erfolgreich zu behandeln. Gunter Neeb zeigt wie es geht - mit den Erfahrungen der Alten und den Erkenntnissen der Modernen, in Theorie und Praxis.