von: Lüdi Kong, E.

Die Reise in den Westen


Die Reise in den Westen

2017, 1320 Seiten

88,00 € *
 

ca. 1 - 3 Tage

 
Weitere Infos

Haben Sie noch Fragen? Unsere Service- und Bestellhotline steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung: Tel.: +49 (0)89 7499-156

 
 
 

Die Reise in den Westen von Lüdi Kong, E.

Der bekannteste und beliebteste Roman Chinas - erstmals in deutscher Übersetzung!
Übersetzt und kommentiert von Eva Lüdi Kong.
Dafür erhielt sie den Preis der Leipziger Buchmesse 2017 in der Kategorie Übersetzung.
Xiyouji, Die Reise in den Westen, ist einer der vier klassischen Romane Chinas.
Erzählt wird darin von vier Pilgern, die sich auf Geheiß des Kaisers auf den langen und gefahrvollen Weg in den Westen machen, um Buddha zu huldigen und heilige Schriften zu holen: der fromme Priester Tripitaka und seine Begleiter, Affenkönig Sun Wukong, Eber Bajie und der grässlich anzuschauende Sandmönch. Die drei haben einst im Himmel Missfallen erregt und wurden auf die Erde verbannt, um sich dort zu bewähren.
Diese Geschichte um die beliebten chinesischen Legenden und Mythen kennt in ihrem Ursprungsland jedes Kind, doch wurde der Roman noch nie vollständig ins Deutsche übersetzt.
Dieses Werk der chinesischen Literatur ist nicht nur in China, sondern auch in seinen Nachbarländern ungeheuer populär und wird dank zahlreicher Verfilmungen auch bei uns immer bekannter und prägt das chinesische Weltbild.
Aktuell plant der chinesische Erfolgsproduzent Zhang Jizhong eine Verfilmung als Trilogie in Zusammenarbeit mit James Cameron.
Neben den Filmen gibt es zahllose (Kinder-)Bücher, Comics, TV-Serien und Videospiele, die den Stoff aufgreifen.
Die bekannte Manga-Serie Dragonball basiert darauf, und 2007 wurde die Oper Monkey: Journey to the West uraufgeführt.
Mit 100 Holzschnitten sowie mit Lesebändchen und Banderole.

Aus dem Inhalt:
1. Kapitel
Die beseelte Wurzel keimt, der Quell nimmt seinen Lauf
Mit innerer Vervollkommnung beginnt der Große Weg
2. Kapitel
Der wunderbare Sinn der Weisheit wird erkannt
Dämonisches ist abgetan, dem Urgeist nun vereint
3. Kapitel
Es fügen sich die Weltenmeere und Gebirge
In der Hölle werden Namen durchgestrichen
4. Kapitel
Es kann ein Amt als Pferdeknecht dem Herzen nicht genügen
Sogar als Himmelsebenbürtiger gelangt er nicht zur Ruhe
5. Kapitel
Der Rebell vom Pfirsichfest entwendet Lebenselixier
Die Götter fangen auf der Rückkehr den Banditen ein
6. Kapitel
Am Pfirsichfest fragt Guanyin nach den Gründen
Ein Kleiner Heiliger besiegt den Großen Heiligen
7. Kapitel
Der Große Heilige entspringt dem Ofen der Trigramme
Der Herzensaffe festigt sich im Berg der Wandlungsphasen
8. Kapitel
Buddha kündet die Glückseligkeit in Schriften
Guanyin wird nach Chang'an aufgeboten
9. Kapitel
Beim Amtsantritt kommt Chen Guangrui in Not
Der Mönch vom Flusslauf rächt das alte Unrecht
10. Kapitel
Ein Drachenkönig widersetzt sich dem Gesetz des Himels
Per Totenbrief beordert Wei Zheng einen Höllendiener
11. Kapitel
Durch die Hölle reisend findet Taizong seine Seele wieder
Bote Liu Quan wird beim Kürbisliefern neu vermahlt
12. Kapitel
Der Kaiser kürt die Geistlichen für eine große Feier
Guanyin offenbart sich und weiht Goldzikade ein
13. Kapitel
In der Tigergruft erscheint der Abendstern zu Rettung
Am Doppelgabelberg sorgt Boqin für den Priester
14. Kapitel
Der Herzensaffe wendet sich zum Guten
Sechs Räuber sind spurlos verschwunden
15. Kapitel
Beim Schlangenberg stehen die Götter schützend bei
In der Adlergramschlucht wird das Denkpferd zahm
16. Kapitel
Mönche aus dem Guanyin-Kloster trachten nach dem Schatz
Der Dämon vom Schwarzwindberg entreißt das Priesterkleid
17. Kapitel
Pilger Sun erstürmt den Schwarzwindberg
Guanyin nimmt den Bärendämon auf
18. Kapitel
Im Guanyin-Kloster nimmt des Priesters Leid ein Ende
Im Dorf der Sippe Gao überwindet Pilger einen Dämon
19. Kapitel
Beim Wolkensteg nimmt Wukong Eber Bajie auf
Am Stupa-Berg erlangt Xuanzang das Herz-Sutra
20. Kapitel
Tripitaka kommt am Gelbwindhügel in Gefahr
Eber Bajie ringt am Berghang um den Sieg
21. Kapitel
Schutzgottheiten beherbergen den Großen Heiligen
Lingji vom Sumeru-Berg bezwingt den WindDämon
22. Kapitel
Bajie führt am Treibsandfluss den Kampf
Auf Geheiß nimmt Moksa Wujing auf
23. Kapitel
Tripitaka bleibt seinen Wurzeln treu
Vier Heilige führen das Herz in Versuchung
24. Kapitel
Der Heilige vom Wanshou-Berg beherbergt alte Freunde
Pilger stiehlt im Kloster der Fünf Weiler Ginsengfrüchte
25. Kapitel
Meister Zhenyuan jagt den Schriftenholern nach
Pilger Sun macht großen Aufruhr in dem Kloster
26. Kapitel
Wukong sucht drei Inseln nach Rezepten ab
Guanyin heilt mit süßem Tau den Ginsengbaum
27. Kapitel
Ein Leichendämon tauscht den Priester drei Mal
Der heilige Mönch verstößt den Affenkönig
28. Kapitel
Auf dem Blumen-Früchte-Berg versammeln sich die Affen
Im Schwarzen Kiefernwald trifft Tripitaka einen Dämon an
29. Kapitel
Gerettet kommt der Flusslauf-Mönch ins Königreich
In hoher Gunst geht Bajie abermals zum Bergwald
30. Kapitel
Ein schlimmer Dämon greift die Rechte Lehre an
Das Denkpferd sehnt sich nach dem Herzensaffen
31. Kapitel
Eber Bajie reizt den Affenkönig mit Rechtschaffenheit
Pilger Sun bezwingt den Dämon mit gewitztem Sinn
32. Kapitel
Beim Flachdachberg erteilt der Tagesgott Auskunft
In der Lotosgrotte kommt Holzmutter in Gefahr
33. Kapitel
Ein falscher Weg verführt das Wahre Wesen
Der Urgeist unterstützt den Herzensgrund
34. Kapitel
Ein Dämon bringt den Affen hinterrücks in Not
(...)

 
Kundenbewertungen für "Die Reise in den Westen"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bewertung schreiben
 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.