Aromatherapie

Alle anzeigen 1–12 von 38
Alle anzeigen 1–12 von 38

Bücher zur Aromatherapie

Aromatherapie – Heilkunst der Düfte

Schon die Ägypter, Chinesen und Römer wussten über die gesundheitsfördernde Wirkung von ätherischen Ölen. Der Französische Chemiker und Parfümeur René-Maurice Gattefossé, der als Begründer der Aromatherapie gilt, experimentierte zusätzlich mit Pflanzenessenzen und deren heilenden Wirkung. Inzwischen konnte die Wirkung der Inhaltsstoffe auch wissenschaftlich nachgewiesen werden. In der Aromatherapie werden ätherische Öle verwendet, die aromatisch duften. Diese Öle werden in Duftlampen, Badewasser, Teilbädern, zur Inhalation oder als Öl zum Einreiben verwendet. Sie dringen in den Körper ein und haben eine dem Mittel entsprechende Wirkung auf das zentrale Nervensystem und unsere Stimmung. Ähnlich dem Parfüm, werden bestimmte Reize auf Körper, Seele und Geist ausgelöst, die in diesem Fall heilende Wirkung haben können. Diese Öle wirken je nach Wunsch, beruhigend oder Stimmungs-aufhellend. Jeder kann die ätherischen Öle selbst anwenden. Man sollte nur auf hohe Qualität der Öle und ein paar grundlegende Regeln achten. So sollten Schwangere z.B. nicht anetholreiche Öle wie Fenchel und Anis verwenden. Auch können einige ätherische Öle eine Frühgeburt auslösen! Sie sollten also die ätherischen Öle und ihre Wirkung genau kennen, die Sie verwenden. Hierzu haben wir hier die richtigen Bücher für Therapeuten und Patienten.

Übrigens: In dem kleinen französischen Ort Grasse in der Nähe von Cannes ist seit dem 17.Jahrhundert berühmt für seine Duftstoffe. In dem dortigen Museum können Sie viel über Aromatherapie lernen.