Orthomolekulare Medizin

Alle anzeigen 1–12 von 14
Alle anzeigen 1–12 von 14

Bücher über Orthomolekulare Medizin

In der orthomolekularen Medizin geht man davon aus, dass die Erhaltung der Gesundheit und die Gesundung bei Krankheiten von einer bestimmten Menge von Nährstoffen im Körper abhängig ist Diese Nährstoffe sind Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren. Zum Teil nehmen wir diese über die Nahrung auf und zu einem anderen Teil werden diese vom eigenen Körper selbst hergestellt. Die orthomolekulare Medizin setzt auf die gezielte Einnahme dieser Mikronährstoffe als Nahrungsergänzung. Besonders wenn bei bestimmten Erkrankungen und Beschwerden ein erhöhter Bedarf an diesen Vitalstoffen besteht. Auch essentielle Fett- und Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe sowie Probiotika und Prebiotika kommen in der orthomolekularen Medizin im Rahmen einer Mikronährstofftherapie zum Einsatz. Die orthomolekulare Medizin stützt sich auf die Erkenntnisse des zweifachen Nobelpreisträgers Linus Pauling (1901-1995), der der Überzeugung war, dass viele Beschwerden auf einen Mangel dieser Stoffe zurückzuführen sind. Doch was steckt dahinter und wie genau funktioniert die orthomolekulare Medizin? Lesen Sie dies in den Büchern über Nährstoffe und Vitalstoffmedizin.