Gesunde Ernährung nach den fünf Elementen

Gesunde Ernährung nach den fünf Elementen

- in Allgemein, TCM / Akupunktur
923
Kommentare deaktiviert für Gesunde Ernährung nach den fünf Elementen

Chinesische Ernährung für den Alltag

Was sollen wir heute essen? Auf unserem Blog finden Sie zukünftig immer wieder Rezeptvorschläge aus der 5-Elemente-Küche. Lassen Sie sich inspirieren. Die jeweiligen Rezepte sind aus Büchern aus unserem Sortiment. So können Sie die Rezepte auch testen, bevor Sie das Buch kaufen!

Der Winter gibt uns meist ein unangenehmes Kältegefühl. Dies kann durch bestimmte Rezepte wie ein Rotkohleintopf mit „wärmenden“ Gewürzen (Nelke oder Wacholder) ausgeglichen werden, da diese Gewürze ein Wärmegefühl erzeugen. Rezepte für so ein wohlbefinden finden Sie in dem Buch „Warmes für kalte Tage“ von Dr. Claudia Nichterl geschrieben. 9783840470233_g
Dr. Claudia Nichterl, Warmes für kalte Tage
>>> Hier geht es zum Buch Nichterl, Warmes für kalte Tage

 

Rezepte für ein 3 Gängemenü (für zwei Personen):

Vorspeise:

Kartoffel-Lauch-Suppe mit Austernpilzen
Hierfür brauchen Sie
Element Erde
300 g mehlige Kartoffeln
2 EL Papsöl
200 g Austernpilze
Element Metall
1 Stange Lauch
Pfeffer aus der Mühle
Muskatnuss, frisch gerieben
1/2 TL Majoran, getrocknet
Element Wasser
750 ml Wasser oder Gemüsebrühe
Salz
Element Holz 
Saft von 1/2 Zitrone
2 EL Créme fraîche oder Sauerrahm
Element Feuer
1/2 TL Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung:Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Den Lauch waschen und in Ringe schneiden. Die Pilze putzen und mit den Fingern in mundgerechte Stücke zerteilen. Das Öl in einem Topf erhitzen, die Pilze kurz anbraten und dann beiseitestellen. Im Bratrückstand die Kartoffelwürfel mit dem Lauch anbraten. Mit Pfeffer, Muskatnuss oder Gemüsebrühe aufgießen.

Die Suppe für 15 bis 20 Minuten kochen und dann pürieren. Mit Zitronensaft und Paprikapulver würzen und vom Herd nehmen. Erst dann Sauerrahm oder Créme fraîche einrühren und nochmals mit dem Stabmixer pürieren. Gebratene Pilze in zwei tiefe Teller aufteilen und mit der heißen Suppe aufgießen. Sofort servieren.

Hauptspeise:

warmes-f.-kalte-tageBio-Ente mit Duftgemüse
Hierfür brauchen Sie
Element Erde
300 g Kürbis
300 g Kartoffeln
2 EL Sesamöl
Element Metall
Pfeffer aus der Mühle
1 Stange Lauch
Ingwer
Knoblauch
3 Sternanis
1 TL Szechuanpfeffer
Tonkabohne (ersatzweise Mark einer Vanilleschote)
Element Wasser
2 Tassen Wasser
Salz
Element Holz 
1 Tasse Dinkelreis
4 Entenbrustfilets
Saft von 1 Zitrone
Element Feuer
1 EL Zitronen- oder Orangenschale

Zubereitung:
Den Dinkelreis mit der doppelten Menge Wasser aufkochen und zugedeckt 20 bis 25 Minuten ausquellen lassen. Den Backofen auf 160°C vorheizen.

Von den Entenbrüsten zuerst die Haut ablösen, in Würfel scheiden und in einer beschichteten Pfanne schön langsam knusprig braten. Die Grieben (Grammeln) dann herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Bruststücke pfeffern und salzen und im Bratrückstand rundherum etwa 5 Minuten lang anbraten. Die Kartoffeln waschen und vierteln. Den Lauch gut waschen und in Ringe schneiden. Den Kürbis in Würfel schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Die Zitrone oder Orange heiß abwaschen und die Schale abreiben.

Das Gemüse in eine Auflaufform geben, mit gehacktem Knoblauch, Ingwer, Pfeffer, Salz, Zitronensaft- sowie -schale und Sesamöl gut vermischen. Dann noch die „Duftgewürze“ Sternanis, Szechuanpfeffer und geriebene Tonkabohne oder Vanillemark zugeben und nochmals vermischen. Die Entenfilets darauflegen und im vorgeheizten Backofen für 30 Minuten braten. Wenn Sie das Fleisch lieber rosa gebraten bevorzugen, zuerst das Gemüse für 15 Minuten braten und erst dann die Entenbrüste auf das Gemüse legen.

Zum Servieren das Fleisch schräg in 1/2 cm dünne Scheiben schneiden und auf einer Platte mit dem Gemüse anrichten. Mit den „Grieben“ bestreut sevieren.

Nachspeise:

Gewürzzwetschgen
Hierfür brauchen Sie
Element Erde  
1 Zimtstange
1/2 Vanilleschote
1 TL Vollrohrzucker
1 TL Butter
Element Metall 
Pfeffer aus der Mühle
Element Wasser
Salz
Element Holz    
10 Dörrzwetschgen
Saft von 1 Orange
Element Feuer 
Schale von 1 Orange

Zubereitung:
Die Dörrzwetschgen über Nach in reichlich Wasser einweichen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Zimtstange brechen, damit sie ihr volles Aroma entfalten kann. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark mit der Messerspitze herausschaben. Zimt, Vanillemark, Vollrohrzucker, Pfeffer, Salz, Orangensaft und Orangenschale vermischen.

Die Zwetschgen abtropfen lassen, halbieren, entkernen und mit der Hautseite nach unten in eine Auflaufform legen. die Gewürzmischung über die Zwetschgen gießen, Butterflöckchen darauflegen. Im vorgeheizten Backofen 15 Minuten garen, gelegentlich die Früchte mit der entstehenden Soße übergießen. Heiß servieren.

 

 

 

 

naturmed

Spezialist für Fachbücher aus Akupunktur, Traditioneller Chinesischer Medizin, Qigong, Naturheilverfahren, Homöopathie und Physiotherapie. Jährlich auf vielen, wichtigen Kongressen wie der TCM-Kongress in Rothenburg, dem ASA-Kongress und dem Tao-Kongress in Österreich vertreten.