J. F. H. Albers

Johann Friedrich Hermann Albers (1805 – 1867) praktizierte als Mediziner und Pathologe. Schon sehr früh auf das Gebiet der Seelenheilkunde hingeführt, war er auf gleicher Weis, mit Nasse vereint, auch praktisch tätig und begründete zu Bonn eine eigene Heilanstalt für Gemüts- und Nervenkranke. Im Jahr 1856 wurde er Direktor des pharmakologischen Kabinetts der Universität in Bonn. Im gleichen Jahr wurde er auch zum Mitglied der Gelehrtenakademie Leopoldina gewählt. Albers verkündigte eine beträchtliche Anzahl von Schriften, besonders auf dem Gebiet der Pathologie, der Seelenheilkunde und der pathologischen Anatomie, und lieferte einen Atlas der pathologischen Anatomie.

Artikel von J. F. H. Albers