Giovanni Maciocia

Giovanni Maciocia studierte Chinesische Akupunktur an der Universität Nanjing. Er war Co-Direktor der School of Chinese Herbal Medicine in London, international als Dozent und Lehrer tätig sowie Ehrendozent des Nanjing College of Traditional Chinese Medicine, Nanjing. Maciocia war einer der angesehensten Vertreter der Akupunktur und chinesische Kräutermedizin in Europa. Ursprünglich stammt er von einer Medizin-Familie aus Italien. In England studierte er 1974 an dem International College of Oriental Medizin. 1980, 1982 und 1987 war er an drei Aufbaustudiengängen in China an der Nanjing University of Traditional Chinese Medicine. Da er Chinesisch kann, konnte er sich das Wissen der alten Klassiker und Lehrbücher der chinesischen Medizin, wie auch die Praxis der Chinesischen Medizin aneignen. Maciocia ist der Autor von Tongue Diagnosis in Chinese Medicine/Zungendiagnose, Foundations/Die Grundlagen der chinesischen Medizin, The Practice of Chinese Medicine/Praxis der Chinesischen Medizin, Obstetrics/Geburtshilfe und Gynäkologie in der chinesischen Medizin, Diagnosis/Diagnose in der chinesischen Medizin und The Channels. Maciocias Bücher gehören zu den Grundlagen der Chinesischen Medizin für alle wichtigen Hochschulen in der ganzen Welt. Er hatte ein Buch über emotionale und mentale Probleme und deren Behandlung mit chinesischer Medizin mit dem Titel Die Psyche in der Chinesischen Medizin – Behandlung von emotionalen und physischen Disharmonien mit Akupunktur und chinesische Kräuter publiziert. 1996 wurde Giovanni Maciocia Visiting Professor der Nanjing University of Traditional Chinese Medicine, eine Linie Bildungseinrichtung in China. Maciocia war Autor vieler Artikel in Fachzeitschriften und wurde für seinen Artikel über post-viral fatigue syndrome in einer chinesisch-medizinischen Fachzeitschrift geehrt. Eine Ehre, selten ausländischen Schriftstellern in China verliehen wird. Er war für seinen strengen und sorgfältigen Stil bekannt – er kombinierte eine gründliche Kenntnis der chinesischen Medizin mit 30-jähriger klinischer Erfahrung. Obwohl er fest in der traditionellen chinesischen Medizin verwurzelt war, waren seine Ideen oft innovativ, wie die Theorien der chinesischen Medizin für westliche Verhältnisse und neuen westlichen Krankheiten angepasst werden müssen. Zum Beispiel hat Maciocia eine innovative und originelle neue Theorie über die Ätiologie und Pathologie von Asthma und allergischer Rhinitis formuliert, ebenso wie eine Theorie über die Pathologie, Diagnose und Behandlung von ME (Post-Viral Fatigue Syndrome), die bisher in der chinesischen Literatur nicht existierte. Maciocia verstarb im März 2018.

Articles of Giovanni Maciocia