P. Ridder

Craniomandibuläre Dysfunktion

Interdisziplinäre Diagnose- und Behandlungsstrategien

  • ISBN: 9783437586330
  • 4. Aufl. 2019, 304 Seiten, 310 Abb.

84,00 

Lieferzeit: in 1-3 Tagen

Art.-Nr.: 43758633 Kategorien: ,

Beschreibung

Der Leser erfährt, wie das craniomandibuläre System (CMS) den Körper beeinflusst und umgekehrt – und welche Folgen das für den Patienten hat (z.B. Kopfschmerzen, Müdigkeit, Lumbalgien).

  • Dargestellt werden die 5 diagnostischen Säulen, die den häufigsten Ursachen craniomandibulärer Beschwerden erfüllen (arthrogene, myogene, ossäre, neurogene und dentogene Ursachen)
  • Zusammenhänge zwischen Kaumuskulatur/Kauapparat und Störungen des Haltungsapparats, der inneren Organe und des Hormonsystems werden anschaulicher
  • Konkrete Therapievorschläge helfen bei der optimalen Behandlung des Patienten – alleine oder in Zusammenarbeit mit Kollegen anderer Fachrichtungen

Neu in der 4. Auflage:

  • Zusätzliches Kapitel zur manuellen Therapie der Kiefer(sub-)luxation
  • Integration wichtiger und bahnbrechender Veröffentlichungen: Theorie der Occiput-Sacrum-Schaukel (OSS) als Beweis für die Zusammenhänge zwischen Duraspannung und Muskelkraft Nachweis der Zusammenhänge zwischen Nackenrezeptorenfeld, CMD und Migräne Auswirkungen optimaler zahnmedizinischer Behandlungen auf die muskulär-orthopädischen Kompensationsmechanismen

Autor

P. Ridder

P. Ridder

Paul Ridder Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin und Chirotherapie, Leiter des Therapiezentrums St. Urban in Freiburg; Zusammenarbeit dort mit Orthopäden, Physiotherapeuten und Zahnmedizinern. Zusatzbezeichnungen/Tätigkeitsschwerpunkte: Sportmedizin, Neuraltherapie, Akupunktur, Atlastherapie nach Arlen, Sonographie, Applied Kinesiology, Osteopathie. Schwerpunkte: Behandlung von erkrankten Künstlern und Prophylaxe. Weitere Schwerpunkte der Behandlung sind chronische Schmerzpatienten, craniomandibuläre Dysfunktionen in…

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Craniomandibuläre Dysfunktion”