A. Hofer

Das Affolter-Modell

Entwicklungsmodell und gespürte Interaktionstherapie

  • ISBN: 9783790509779
  • 2009, 249 Seiten

29,00 

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage

Beschreibung

Unter Mitarbeit von Walter Ehwald, Sabine Augstein, u.a..
Das Affolter-Modell, das Felicie Affolter, eine Schülerin von Jean Piaget, in ihrer jahrelangen Arbeit mit wahrnehmungsgestörten Kindern und Erwachsenen erarbeitete, besteht aus einem Entwicklungsmodell und einer Therapiemethode.
Das Entwicklungsmodell geht davon aus, dass jede Entwicklung auf einer Interaktion zwischen Mensch und Umwelt beruht.
Wenn diese Interaktion aufgrund von Wahrnehmungsstörungen behindert ist, ist auch die Entwicklung gestört.
Dem taktil-kinästhetischen System, das die gespürten Informationen für alle Interaktionsprozesse liefert, kommt also eine herausragende Bedeutung zu.
Die Therapiemethode des Affolter-Modells versucht, durch geführte Interaktionen im pflegerischen Bereich oder bei der Bewältigung von Alltagsproblemen gespürte Informationen zu ermöglichen und so Entwicklungsfortschritte einzuleiten.
Die Autoren beschreiben das Affolter-Modell ausführlich in seiner ganzen Anwendungsbreite.
Dabei wird die sorgfältige Darstellung von Wahrnehmungs- und Interaktionsprozessen ergänzt durch zahlreiche Fallbeispiele.
Das Buch richtet sich nicht nur an Physio- und Egotherapeuten, sondern an alle therapeutisch und/oder (heil-)pädagogisch tätigen Leser.
Alle Autoren beschäftigen sich seit vielen Jahren mit dem Affolter-Modell.
Sie wenden das Modell in ihrem therapeutischen Alltag an, sei das in eigener Praxis, in ambulanten Diensten, an Sonderschulen oder an Rehabilitationskliniken.

Autor

A. Hofer

A. Hofer

Adrian Hofer ist an der Pädagogischen Hochschule in Luzern tätig.

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Das Affolter-Modell”