F. Bahr

Negatives Qi: Störherde und Störfelder

Positives Qi stärken

  • 2019, 88 Seiten

60,00 

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage

Beschreibung

Was führt eigentlich einen Patienten in die Arztpraxis? Was ist passiert – warum haben die Selbstheilungskräfte des Kranken nicht funktioniert? Und für diejenigen, die gute Erfahrungen mit der Akupunktur haben: Warum hat eine nach den ausgewählten Punkten gut durchgeführte Akupunktur doch keine positive Wirkung? Warum gilt Ähnliches für die allopathische Schulmedizin wie auch für alle anderen Heilverfahren?
Seit Ferdinand Huneke 1941 seine Beobachtungen zum Störherd mit dem Begriff Sekundenphänomen beschrieben hat, ist diese Thematik ca. 20 Jahre später von Paul Nogier und ab 1973 vom Verfasser dieses Buches vor allem in Bezug auf die Ohrakupunktur bei unzähligen Patienten geprüft und weiterentwickelt worden. Dabei wurde der Begriff der möglichen Störungen vom Störherd zum Störfeld wesentlich erweitert: Ein Störfeld ist eine ähnliche Noxe wie ein Störherd – nur eben nicht fokal (Herd = Focus), sondern diese Störung betrifft in der Regel den ganzen Organismus oder zumindest wesentliche Teile. Ein Störfeld behindert also den Körper in seiner kybernetischen Regulierung, insbesondere bei den die Ordnung störenden Reizen.
Aus Sicht einer energetischen Medizin ist nach traditioneller chinesischer Anschauung das positive Qi – die vis vitalis – gestört, die Selbstheilung wird gemindert und der Gegenspieler im energetischen kybernetischen Modell entfaltet seine ungünstige bis massiv schädliche Wirkung: das negative Qi.
Leider ist dieses negative Qi nicht nur im lokalen körperlichen Bereich, dort nennt man die Auswirkungen zunächst Belastung oder Störfaktor und später Störherd oder Störfeld, sondern es kann breit vorhanden sein bei psychischen Spannungszuständen bis hin zu seelischen Traumen. Und dann gibt es noch Zwischenstufen bzw. Überlappungen etwa bei Unverträglichkeiten und Giften.
So müssen wir uns also intensiv um dieses negative Qi als eigentlichen Urheber von Störherden und Störfeldern kümmern und andererseits das positive Qi stärken.
Dazu dient dieses Buch, ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre und viel Erfolg bei Ihren Patienten.

Autor

F. Bahr

F. Bahr

Frank Bahr ist Facharzt für Allgemeinmedizin. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Weiterentwicklung der Ohrakupunktur nach Nogier, Eigene Meridianforschung mit der Entwicklung des sog. Energiemeridians, Bestimmung neuer Frequenzen für die Störherddiagnostik und für die Therapie der Akupunkturpunkte, Bestimmung der Resonanzen von homöopathischen und pflanzlichen Arzneien. Er ist der Präsident der Deutschen Akademie für…

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Negatives Qi: Störherde und Störfelder”