A. Wilda-Kiesel

Dr. Anita Wilda-Kiesel ist eine Begründerin der Kommunikativen Bewegungstherapie, die bereits im Jahr 1987 ein Lehrbuch zu diesem Thema in der damaligen DDR veröffentlicht hat. Sie begann ihre berufliche Laufbahn als Krankengymnastin und ab 1972 als Fachphysiotherapeutin in der Neurologisch-Psychiatrischen Klinik der Universität Leipzig. Im Jahr 1973 schloss sie ihr Studium an der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK) als Diplom-Sportlehrerin ab. 1987 promovierte sie an der Sektion Psychologie der Universität Leipzig mit einer Arbeit zum Thema Kommunikative Bewegungstherapie. 1979-2006 lehrte Dr. Wilda-Kiesel an der Medizinischen Berufsfachschule der Universität Leipzig die Fachrichtung Physiotherapie und leitete die Fortbildung zum Therapeuten für Kommunikative Bewegungstherapie in der Sektion dynamische Gruppenpsychotherapie der Gesellschaft für Ärztliche Psychotherapie, später GPPMP und ab 2003 Akademie für Kommunikative Bewegungstherapie.
1974 gründete Anita Wilda-Kiesel mit 18 weiteren Fachphysiotherapeutinnen eine neue Arbeitsgruppe, die sich mit der Weiterentwicklung der von ihr begründeten Methoden Kommunikative Bewegungstherapie und Konzentrative Entspannung befassen sollte. 1975 wurde die Arbeitsgruppe als Mitglied in die Gesellschaft für Psychotherapie, Psychosomatik und Medizinische Psychologie (GPPMP) aufgenommen und der Sektion Dynamisch orientierte Gruppenpsychotherapie zugeordnet. Die Mitglieder der AG nahmen an den wissenschaftlichen Aktivitäten der Sektion teil und stellten die Kommunikative Bewegungstherapie in Theorie und Praxis auf den Tagungen der Sektion, die nach tiefenpsychologischem Konzept arbeitete, vor. 1993 entwickelte die Arbeitsgruppe unter Leitung von Dr. Wilda-Kiesel eine Konzeption zur Fortbildung zum Therapeuten für Kommunikative Bewegungstherapie. Das Curriculum ist bis heute auf 150 Stunden zu Theorie und Praxis der Methode ausgelegt. Seit 1994 arbeitete die Arbeitsgruppe als selbständiges Mitglied in der GPPMP e.V., diese löste sich 2005 auf. In Folge wurden die Aufgaben der AG Kommunikative Bewegungstherapie von der neu gegründeten Akademie für Kommunikative Bewegungstherapie weitergeführt. Nach 25jähriger Leitung der Arbeitsgruppe schied Dr. Wilda-Kiesel 2004 aus; seitdem ist Anette Tögel die Vorsitzende der Arbeitsgruppe, bzw. jetzt der Akademie für Kommunikative Bewegungstherapie.

Artikel von A. Wilda-Kiesel