C. Mitchell

Craig Mitchell, Ph.D (China)
1993 machte Mitchell seinen Master of Science degree in Traditional Chinese Medicine, American College of Traditional Chinese Medicine San Francisco. Später studierte er einige Jahre die chinesische Sprache und TCM in Taiwan.
2006: Danach schloss er mit PhD der China Academy of TCM ab.
Heute ist er am  Academic Dean Seattle Institute of Oriental Medicine (SIOM) und unterrichtet Chinesisch.

Michell hat zahlreiche Artikel und Bücher zur TCM veröffentlicht: Shang Han Lun: on Cold Damage; Ten Lectures on the Use of Medicinals from the Personal Experience of Jiao Shu-De; Ten Lectures in the Use of Formulas from the Personal Experience of Jiao Shu-De.

Das Shang Han Lun ist seit fast zwei Jahrtausenden eine primäre Behandlungstheorie und Praxisquelle. Sein Autor, Zhang Zhong Jing, wurde zum „chinesischen Hippokrates“ ernannt, um die Tiefe und Breite seines Beitrags zur traditionellen chinesischen Arzneimitteltherapie hervorzuheben. Diese Ausgabe enthält den chinesischen Text, die Pinyin-Transliteration und eine englische Übersetzung des gesamten Song-Dynastie-Texts, des Inhalts und der textuellen Reihenfolge, die am häufigsten in Asien verwendet werden. Genau wie in den chinesischen Sprachausgaben wird es vollständig mit Anmerkungen und Kommentaren ergänzt. Die Notizen beschreiben die klinischen Symptome, die Zhang Zhong Jing mit den chinesischen Begriffen verbindet. Zum Beispiel beziehen sich moderne Interpretationen eines „gemäßigten“ Pulses oft auf die Geschwindigkeit seiner Schläge. Derselbe Ausdruck, wenn er in Shang Han Lun verwendet wird, bezieht sich auf einen Puls, der locker, weich und harmonisch ist. Solche Notizen liefern den Ärzten die klinischen Beobachtungen, die notwendig sind, um die Information richtig anzuwenden

Artikel von C. Mitchell