H. Tenk

Prof. Med. Rat Dr. Hermine Tenk (1923-2013). Nach Arbeitsdienst, Krankenpflegedienst, Kriegshilfsdienst und Studenteneinsatz promovierte sie 1949 an der Carl-Franzens-Universität in Graz zum Dr. med. univ. Ausbildung zum Facharzt für Kinderheilkunde an der Wiener Städtischen Kinderklinik Glanzing. Danach dreijähriger Aufenthalt in Zwettl mit dem Aufbau der fahrenden Mutterberatung im gesamten Waldviertel. Dies führte zur drastischen Senkung der Säuglingssterblichkeit in diesem Gebiet . Neben der Praxis als Kinderfachärztin betreute sie Mutterberatungen, Kindergärten, Schulen und war Konsiliarfachärztin im Krankenhaus. Sie hielt außerdem zahlreiche Vorträge und Kurse für Eltern. 1956 erhielt sie ein Stipendium der WHO und war als Vertreterin Österreichs drei Monate Teilnehmerin am Kurs für Soziale-Pädiatrie in Paris mit einer vierwöchigen Studienreise durch Portugal und Spanien. 1965 und 1968 Teilnahme an internationalen Kongressen für Kinderheilkunde in Tokio und Mexiko. 1973 unternahm sie die erste Chinareise, ihr erster Kontakt mit der Akupunktur an der Kinderklinik in Peking. Danach erfolgte ein intensives Studium der TCM, zuerst bei Prof. Dr. Bischko in Wien am Boltzmann Institut für Akupunktur und bei Dr. Fisch in Lausanne. Danach dreimonatiger Studienaufenthalt mit der ersten österreichischen Ärztegruppe in Nanking. Prof. Tenk hielt zahlreiche Kurse für Ärzte im In-und Ausland und war auf allen internationalen Akupunkturkongressen als Referentin vertreten. 1985 verlieh ihr die Niederösterreichische Landesregierung für hervorragende Verdienste das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich.

Artikel von H. Tenk