Chiropraktik

Medien zur Chiropraktik

Bücher für Chiropraktiker zeigen, wie Gelenkblockaden, Muskelschmerzen und -verspannungen gelöst werden können. Ziel der Chiropraktik ist es, die Blockaden von Nervenbahnen wieder zu befreien und so die Selbstheilungskräfte des Körpers der Patienten zu aktivieren.

Die nervliche Beeinträchtigung geht oft von der Wirbelsäule aus. So kann eine Blockade der Halswirbelsäule Schwindel oder Hör- und Sehstörungen auslösen.

Abgeleitet von dem griechischen Wort cheiro (Hand) und praxis, der Handlung zeigen die beiden Begriffe schon, um was es bei einem Chiropraktiker geht – und das ohne Medikamente! Je nachdem welcher Teil der Wirbelsäule blockiert ist, resultieren daraus unterschiedliche Beschwerdemuster. Führend in diesem Bereich ist das Lehrbuch der Chiropraktik von Simon. In diesem Lehr und Praxisbuch wird dem angehenden Chiropraktiker ein guter Einblick in die Behandlungstechniken gegeben. Gut bebildert zeigt der Autor welche Impulse wo gegeben werden müssen, um eine falsche Stellung der Wirbelsäule zu korrigieren. Es werden über 100 Techniken, teilweise mit Alternativen vorgestellt. Die Techniken sind nach Körperregionen sortiert.