Physikalische Therapien

Bücher zur Physikalischen Therapie

Was ist Physikalische Therapie

Ausgebildete Physiotherapeuten wenden die physikalische Therapie bei Patienten an. Darunter sind verschiedene Behandlungen gemein, die durch äußere Reizgebung eine Reaktion des Körpers generieren. Diese Reize sind Kälte, Wärme, Ziehen, Druck, elektrische Reize. Die Anwendung ist oft in Kombination mit anderen Behandlungsformen. Gerade bei Behandlungen aus der Krankengymnastik lassen sich physikalische Therapien gut einbinden. Sie fördern die Durchblutung und reduzieren Schmerzen.

Lymphdrainage

Auch die Lymphdrainage zählt zu den physikalischen Therapien.

Der Physiotherapeut regt bei dieser Therapie den Lymphabfluss an. Flüssigkeit und Nährstoffe gelangen über das Blut ins Gewebe. Ein Teil davon sammelt bleibt im Körper und sich als Zellablagerungen im Körper an. Die Lympdrainage fördert durch das druckhafte Massieren der Lymphgefäße die Entstauung. Dabei gehen Schellungen von Armen und Beinen zurück.

Ausgebildete Physiotherapeuten wenden die physikalische Therapie bei Patienten an. Physikalische Therapie sind verschiedene Behandlungen, die durch äußere Reizgebung eine Reaktion des Körpers generieren. Diese Reize kommen durch Kälte, Wärme, Ziehen, Druck oder elektrische Reize. Die Anwendung ist oft in Kombination mit anderen manuellen Behandlungsformen. Gerade bei Behandlungen aus der Krankengymnastik lassen sich physikalische Therapien gut kombinieren. Die Physikalische Therapie  fördert die Durchblutung und reduziert Schmerzen.

Auch die Lymphdrainagezählt zu den physikalischen Therapien. Der Physiotherapeut regt bei dieser Therapie den Lymphabfluss an. Flüssigkeit und Nährstoffe gelangen über das Blut ins Gewebe. Ein Teil davon bleibt im Körper und sich als Zellablagerungen im Körper an. Die Lympdrainage führt durch das druckhafte Massieren der Lymphgefäße zur Entstauung. Dabei gehen Schellungen von Armen und Beinen zurück. Hier finden Sie eine Reihe von Büchern zum Thema Lymdrainage.