H. Garten | Weiss-G.

Systemische Störungen – Problemfälle lösen mit Applied Kinesiology

Kinesiologie

  • ISBN: 9783437570315
  • 2017, 690 Seiten

105,00 

Lieferzeit: print-on-demand

Art.-Nr.: 43757031 Kategorien: ,

Beschreibung

Das Buch aus dem Jahr 2007 jetzt durchgesehen und korrigiert als preiswerte Studienausgabe,
ca. 50 Euro günstiger als die Originalausgabe!
Fundiert und praxisnah informiert Sie Systemische Störungen – Problemfälle lösen mit Applied Kinesiology über die wichtigsten (oft therapieresistenten) systemischen Erkrankungen, die mit konventionellen therapeutischen Methoden oft nur schwer zu behandeln sind.
Alle Inhalte sind vom medizinischen Standpunkt aus erklärt und formal von den praxisrelevanten Informationen abgesetzt.
Eine Übersicht über die wichtigsten systemischen Erkrankungen, die in der allgemeinärztlichen Praxis häufig anzutreffen sind – mit ausführlicher Handlungsanleitungen für Untersuchungen und Behandlungen.
Ein unverzichtbares Nachschlagwerk für jeden, der mit Applied Kinesiology arbeitet.
Berücksichtigt werden auch Störungen durch zahnärztliche Werkstoffe wie Amalgam.

Aus dem Inhalt:
1 Einführung in die Thematik, Checkliste der Symptome
2 Einführung in die Methodik der Applied Kinesiology
3 Allgemeine Vorgehensweise
4 Störungen des Säure-Basen-Haushaltes
5 Herd- und Störfeldgeschehen
6 Störungen durch Schwermetalle und zahnärztliche Werkstoffe
7 Gestörte Funktion des Verdauungstrakts
8 Allergie, Immunschwäche
9 Biologische Krebstherapie
10 Schmerz und Entzündung, Unverträglichkeitsreaktionen
11 Ernährung, Heilfasten, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
12 Chemisch toxische Substanzen
13 Chronische Erkrankungen durch Viren und Bakterien
14 Multiple chemische Sensitivität (MCS)
15 Chronic Fatigue Syndrome (CFS)
16 Hormonsystem
17 Techniken der Applied Kinesiology zur Störfeldtherapie und Desensibilisierung
18 Orthomolekulare Substanzen und Konzepte
Abkürzungsverzeichnis
Literaturverzeichnis
Ausbildungsadressen
Register.

Autor

H. Garten

H. Garten

Dr.med. Hans Garten, Facharzt für Anästhesie, Tätigkeitsschwerpunkt Schmerztherapie. Akupunkturausbildung seit 1979. Seit 1987 Dozent der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur. 1992-94 Leiter des Fortbildungszentrums der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGfA). Ausbildung in Manueller Medizin (DGMM), seit 1992 offizieller Lehrberechtigter (Diplomate ICAK) des International College of Applied Kinesiology.

Weiss-G.

Weiss-G.