Schädelakupunktur – 2 Methoden

Schädelakupunktur – 2 Methoden

- in Allgemein, TCM / Akupunktur
2116
Kommentare deaktiviert für Schädelakupunktur – 2 Methoden

Schädelakupunktur – zwei unterschiedliche Methoden

Der Unterschied zwischen der Methode Jiao Sun-Fa und Lin Xue-jian

Die chinesische Schädelakupunktur ist eine moderne Methode der Akupunktur. Jiao Sun-Fa, ein 35 Jahre alter Arzt aus Nordchina, hat diese Methode 1971 entwickelt. Seitdem wird sie in China verwendet um erkrankte Areale des Gehirns zu unterstützen und die normale Funktion wiederaufnehmen zu können.

Diese Methode hat mit der Traditionellen Chinesischen Medizin nichts gemeinsam, sondern basiert auf der grundlegenden funktionalen Neuroanatomie. Hier wird z.B.: nach einem Schlaganfall die Kopfhaut über der betroffenen Zone des Gehirns stimuliert. Alle Schädelakupunkturpunkte repräsentieren die darunterliegenden Gehirnareale. Deshalb wird die Schädelakupunktur vor allem bei Kopfverletzungen und Gehirnschädigungen verwendet. Aber sie kann auch bei einer Vielzahl von anderen Beschwerden eingesetzt werden. Die Schädelakupunktur ist besonders wirkungsvoll, um chronischen Muskelspasmus zu reduzieren.

Jiao Sun-Fa Methode – die verschiedenen Zonen:

  • Die motorische Zone – wird bei kontralateralen motorischen Störungen der entsprechenden Zone verwendet
  • Sensorische Zone – wird bei kontralateralen sensorischen Störungen auf der entsprechenden Seite verwendet, bei Schmerzen und Schwindel
  • Fuß-motorisch-sensorische Zone –wird bei motorischen und sensorischen Störungen der unteren Extremitäten und des Urogenitalsystems verwendet
  • Chorea-Tremor Zone – bei Parkinson Erkrankung, Tremor und Chorea egal welcher Ursache
  • Vasomotorische Zone – bei zerebralen Ödemen und Bluthochdruck
  • Schwindel – auditore Zone – gut bei Tinnitus, Schwindel und Taubheit
  • 1 Sprach- oder Verwendungs-Zone – bei parietalen Nasenverletzungen
  • 2 Sprach-Zone – gut bei nominalen Aphasien
  • 3 Sprach-Zone – für sensorische Aphasie
  • Optische Zone – gut für kortikale Blindheit
  • Balance Zone – bei zerebralen Erkrankungen
  • Magen Zone – bei epigastrischen Unbehagen
  • Thorax Zone – bei Atem- und Kardiovaskulären Erkrankungen
  • Reproduktions Zone – bei Gebärmutterblutungen

Dr. Lin Xue-jian hat aufgrund der Lokalisation-Methoden, welche in der Gehirnchirurgie verwendet werden, die Genauigkeit der Stimulationszonen durch die Bestimmung von Rillen, Nähten und hervortretenden Knochen am Schädel verbessert.

Jiao Sun-Fa-Methode und ihre zusätzlichen Bereiche:

  • Die Vordere-Hintere Mittellinie
  • Die externe okzipitalen Höcker
  • Die parietale Eminenz
  • Die lateralen Fissuren
  • Die zentralen Rillen

Die stille Zonen des zerebralen Cortex:Cortex

  • Die vordere motorische Zone – wird generell zur Veränderung des Muskeltonus verwendet
  • Die fünf frontalen Linien – werden bei mentalen Problemen, aufgrund von Pathologien verwendet
  • Die drei temporalen Linien – bei neurogener Taubheit, Schwindel und schlechtem Gedächtnis
  • Die ergänzende motorische Zone – bei allen funktionalen, organischen Störungen
  • Die Klangerinnerungs -Zone – gut bei neurogener Taubheit
  • Die Sprachbildungs-Zone – wird für alle Sprachinformationen und deren Störungen verwendet
  • Die visuelle Assoziations-Zone – bei schlechtem Sehen und kortikalen visuellen Störungen
  • Die Angst-Zone – bei Autismus, ADHD, Angst und Alzheimer

Die neue zerebrale Zone:

  • Die zerebrale Vemis-Zone – bei Doppelsichtigkeit, Gesichtsparalyse, Gesichtslähmungen und Parkinson
  • Die linke und rechte zerebrale Gehirnhälften-Zone – Ataxie der oberen und unteren Gliedmaßen der gleichen Seite

Auf dem diesjährigen TCM-Kongress in Rothenburg wird Suzanne Robidoux zu diesem Thema sprechen.

Weitere Informationen über die verschiedenen Methoden der Scalp-Akupunktur können Sie in den folgenden Büchern und DVD´s erhalten:

>>> A practical-handbook-on-scalp-acupunture
>>> Chinese Scalp Acupuncture
>>>Matsumoto – Treatment of head and neck

Silvia Janka

Heilpraktikerin, Praxis für traditionelle chinesische Medizin seit 2008 in München. Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin am SDI von 1997-1999. Ausbildung in Akupunktur und Phytotherapie am ZFN bei Xi Ru Ritzer, sowie Studienreisen nach Chengdu 2008/2009. Praktikum bei Tancheng Wong (TCM Therapeutin/ 2008/2009).