Akupunkturpunkte des Magen-Meridian

Hauptleitbahn und Akupunkturpunkte des Funktionskreises Magen

magenDer Magen-Meridian beginnt mit zwei Ästen im Gesichtsbereich. Ein Ast beginnt unter der Augenhöhle, der andere an der Stirn. Sie treffen und verinigen sich im Mundwinkelbereich. Der Magen-Meridian führt über den Hals bis hin zum Brustkorb (Brustwarze) und den Bauch zur Außenseite des Beins und endet am äußeren Nagelwinkel der zweiten Zehe. Diese Akupunkturpunkte haben neben ihrer Auswirkung auf den Kopf und den Gesichtsschädel eine extrem stützende TCM Wirkung auf den Funktionskreis Milz und den Magen sowie die erworbene Konstitution, den Stoffwechsel und die Bereitstellung der aktiven Energien. Da der Magen-Meridian überwiegend an der Körperaußenseite verläuft, wird sie dem Yang zugeordnet und nach dem Funktionskreis Magen benannt, außerdem wird er auch der Überstrahlung des Yang (yangming) zugeordnet.

 

 

 

Akupunkturpunkt Ma 2 (S 2, sibai) Rand des Wangenbeins

Ma2Wo befindet sich der Akupunkturpunkt Ma 2: Der Akupunkturpunkt liegt 1 PZ unter Pupille, auf dem Rand des Wangenbeins (Os zygomaticum).
TCM Wirkung: Leitet Wind aus, klärt die Sicht, löst und stimuliert den Energiefluss im Funktionskreis Leber, der Auge und Sehvermögen wesentlich reguliert.
Ma 2 hilft bei: tung und Entzündung der Augen, Bindehautreizung (Konjunktivitis), Kurzsichtigkeit (Myopie), Gesichtsnervlähmungen (Fazialisparesen), nach Schlaganfall (Apoplex).

 

Akupunkturpunkt Ma 8 (S 8, touwei) Punkt der Halteleitbahn am Kopf

Ma8Wo befindet sich der Akupunkturpunkt Ma 8: Der Akupunkturunkt liegt 0,5 PZ innerhalb des Haaransatzes, wenn man vom seitlichen Augenwinkel und von der Verlängerung der Linie bei geradeaus blickender Pupille nach oben sich diese beiden Linien schneiden.
TCM Wirkung: Leitet Wind aus, kühlt Hitze, öffnet die Netzleitbahnen am Kopf.
Ma 8 hilft bei: Kopfschmerz, Migräne, Gesichtsnervlähmungen (Fazialisparesen) nach einem Schlaganfall (Apoplex).

 

Akupunkturpunkt Ma 25 (S 25, tianshu) Angel des Himmels

Ma25Bedeutung von Ma 25: Die Bezeichnung Angel weist auf die regulierende und Auswirkung dieses Akupunkturpunktes hin, der Himmel ist ein Bild für die Gesamtheit aller kosmischen Einflüsse.

Wo befindet sich der Akupunkturpunkt Ma 25: Dieser Akupunkturpunkt befindet sich 2 PZ seitlich der Mitte des Nabels.
TCM Wirkung: Reguliert und harmonisiert den Fluss von Qi und Xue im gesamten Bauch- und Darmbereich, löst Blockaden auf.
Ma 25 hilft bei: Durchfall, Verstopfung, Verdauungsproblemen, Bauchweh, Darminfekte und Dysenterie (besonders bei Kindern), Darmatonie (mangelnde Darmbewegungen im Alter), Regelstörungen (Dysmenorrhö).

Akupunkturpunkt Ma 36 (S 36, zusanli) Dritter Weiler am Fuß

Ma36Bedeutung von Ma 36: Ein Weiler, ist ein guter Rastplatz, um Kraft zu tanken und sich zu erholen. Der Dritte Weiler am Fuß gilt als der Akupunkturpunkt, der am stärksten die Mitte stützt und neue Energie gibt.

Wo befindet sich der Akupunkturpunkt Ma 36: Bei einem gebeugtem Knie befindet sich der Akupunkturpunkt 3 PZ unterhalb der Kniescheibe und 1 PZ seitlich der Schienbeinkante. Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Punkt zu finden: Bei gebeugtem Knie liegt der Punkt 3 PZ unterhalb der Kniescheibe und 1 PZ seitlich der Schienbeinkante. Andere Möglichkeiten diesen Akupunkturpunkt zu finden:

  • Man legt bei gebeugtem Knie vier Finger der Hand

an den Unterrand der Kniescheibe und geht von hier eine Daumenbreite

weit nach außen.

  • Man legt im Sitzen seine Hand locker auf die Kniescheibe, dann

berührt der Daumen innen das Schienbein und der Mittelfinger den

Akupunkturpunkt Ma 36.

  • Man tastet an der äußeren Schienbeinkante nach oben, bis zu einem

tastbaren Knochensporn (Tuberositas tibiae). Von hier aus liegt der

Akupunkturpunkt 1 PZ seitlich.

TCM Wirkung: Es ist einer der wichtigsten Akupunkturpunkte zur Kräftigung des Qi der Mitte und damit der erworbenen Konstitution sowie zur Harmonisierung der Funktionskreise.
Ma 36 hilft bei: Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Hypertonie, Schmerzen in Knie und Unterschenkel, zur allgemeinen Stützung des Qi der Mitte.