Triggerpunkt-Therapie in der Physiotherapie

Triggerpunkt-Therapie in der Physiotherapie

- in Allgemein, Physiotherapie
1198
Kommentare deaktiviert für Triggerpunkt-Therapie in der Physiotherapie

Was sind Triggerpunkte? Was ist eine Triggerpunkt-Therapie?

Was ist ein Triggerpunkt?

„Trigger“ ist englisch und bedeutet so viel wie „Auslöser“ oder „Zünder“.

Triggerpunkte sind lokal gebundene Muskelverhärtungen die Schmerzen übertragen können und die stark druckempfindlich sind. Triggerpunkte werden sowohl in der alternativen als auch in der allgemein Medizin genutzt um Schmerzen in bestimmten Bereichen stark zu mindern oder auch zu beseitigen und diese dann auch langfristig zu bekämpfen.

Wie werden die Punkte in der Triggerpunkt-Therapie behandelt?

Die Punkte und die mit ihnen verbundenen Schmerzen können durch verschiedene Methoden behandelt werden.

Die in der Alternativmedizin genutzte Methode ist eine Form der Akupunktur und nennt sich Dry Needling, also trockenes Nadeln.
Bei der Akupunktur gibt es dann wieder verschiedene Methoden wo entweder der Punkt direkt oder der ganze Muskel akupunktiert werden. Das direkte Nadeln ist meist um einiges Schmerzhafter als die ganzheitliche Methode.

Bitte beachten Sie das die Behandlung von Triggerpunkten nach diesen Methoden nur von gelernten Fachleuten (Ärzte, Physiotherapeuten, Heilpraktiker) übernommen werden sollte!

In der Allgemeinmedizin wird entweder ein Lokalanästhetikum injiziert, das den Punkt vorübergehend betäubt, oder die Extrakorporale Stoßwellentherapie angewandt.

Wann sollte Ich eine Triggerpunkt-Therapie machen?

Eine Triggerpunkttherapie ist immer dann sinnvoll, wenn Sie oft Schmerzen an den gleichen Stellen haben und wissen, dass Sie in der Arbeit viel sitzen oder, viel Zeit in einer unangenehmen Haltung verbringen.
Die durch Triggerpunkte ausgelösten Schmerzen entstehen immer aus einer Muskelverhärtung. sind Sie also oft verspannt oder wachen mit einem steifen Hals auf. Dann sollten Sie zum Arzt oder zum Physiotherapeuten gehen. Die können Sie dann näher beraten und feststellen, ob eine Anwendung der Triggerpunkt-Therapie nötig ist.

Selbstbehandlung von Triggerpunkten

Das Bild wurde uns von Triggeraid zur Verfügung gestellt.

Die Selbstbehandlung von Triggerpunkten wird durch gezielte Selbstmassage oder ein Massagegerät ausgeübt. Um die Triggerpunkte effektiv zu behandeln, musst man genau das Zentrum des Triggerpunktes treffen und massieren. Das massieren des gesamten Muskels oder nur um den Triggerpunkt wird keine Wirkung zeigen.

Die Selbstbehandlung von Triggerpunkten ist mit starken Schmerzen verbunden, die sich auf einer Skala von 1-10 zwischen 5 und 7 befinden sollten.

Achten Sie bei der Selbstbehandlung darauf das Sie auch wirklich den Triggerpunkt und nicht nur einen Nerv massieren das verursacht zwar die gleichen Schmerzen ist aber nicht zu empfehlen.

Am besten ist es wenn Sie auch bei der Selbstbehandlung vorher einen Physiotherapeuten aufsuchen und sich näher beraten lassen.

Wenn Sie sich für die Physiotherapie an sich und ihre verschiedenen Formen interessieren finden Sie mehr Infos in diesem Beitrag: >>naturmed, Physiotherapie und ihre Formen

 

naturmed

Spezialist für Fachbücher aus Akupunktur, Traditioneller Chinesischer Medizin, Qigong, Naturheilverfahren, Homöopathie und Physiotherapie. Jährlich auf vielen, wichtigen Kongressen wie der TCM-Kongress in Rothenburg, dem ASA-Kongress und dem Tao-Kongress in Österreich vertreten.