Abdominale Akupunktur

Abdominale Akupunktur

- in TCM / Akupunktur
2985
Kommentare deaktiviert für Abdominale Akupunktur

Abdominale Akupunktur von Tuvia Scott

Tuvia Scott aus Israel empfiehlt für sein Seminar, am 31.3.12, Abdominelle Akupunktur im ABZ-Mitte (Offenbach) das Buch über Bauchakupunktur:

hier kommen Sie zum Buch: Heping Yuang, Chinesische Bauchakupunktur

Der Einsatz von Abdominal-Akupunktur zur Behandlung von Krankheiten, zur Harmonisierung der ZangFu und der Tonisierung des Yuan-Qi basiert auf den antiken Theorien des Daoismus, der TCM, den Ba Gua und den 5 Elementen.
Diese Methode gründet sich auf die Regulierung des Nabels (Ren-8 shen que). Der Nabel gilt als der Kern des wichtigsten Regulationssystems, als Grundlage des Meridiansystems und der Verteilung von Qi und Blut im ganzen Körper.
Das umbilikale Regulierungssystem unterteilt sich in zwei verschiedene Systeme:
Das periphere (muskulo-skelettale) System befindet sich in den oberflächlichen Hautschichten. Es wird repräsentiert durch die „Heilige Schildkröte” und enthält das Meridiansystem. Das zweite System befindet sich in den tieferen Schichten des Abdomens und wird das Organ- oder ZangFu-System genannt. Es wird durch die Ba Gua Karte abgebildet.
Durch die Behandlung sollen Körper und Geist reguliert, harmonisiert und wieder in Balance gebracht werden. Durch die fokussierte Anwendung von Akupunktur am Abdomen und in der Nabelregion können alle Bereiche des Körpers behandelt werden, denn der energetische Fluss des ganzen Körpers fokussiert sich hier.

Abdominelles Meridian System: Der Nabel bildet den zentralen Punkt des Körpers, der Kopf ist an Ren 12 “lokalisiert” und die Wirbelsäule endet an Ren 3. Die oberen Gliedmaßen beginnen bei Magen 24, der für die Schulter steht. Die unteren Gliedmaßen beginnen an Magen 26, der der Hüfte entspricht. Durch die Stimulierung der speziellen Punkte des Abdomens können wir Veränderungen in den Problembereichen bewirken und so den PatientInnen oft eine direkte Erleichterung verschaffen.
Yuan-Qi tonisieren: Der Ba Gua Karte und der Lage der Punkte im Abdominalbereich zufolge entsprechen Ren 12 und Ren 10 dem Feuerelement und können so das nachhimmlische Qi, Milz und Magen tonisieren. Die Punkte Ren 6 und Ren 4 entsprechen dem Wasserelement und können das vorhimmlische Qi und die Niere tonisieren. Durch diese einfachen Punktkombinationen können wir verschiedene schwierige und komplizierte Krankheitssituationen beeinflussen.

Nadeltechnik: Die Nadelung erfolgt oberflächlich und ohne “De Qi” Gefühl und ist dadurch für die PatientInnen eine sehr sanfte Behandlungsmethode.

Abdominal Akupunktur wird in China und dem Westen immer bekannter, wohl auch wegen ihrer Wirksamkeit in der Behandlung von chronischen Zuständen wie Problemen des Bewegungsapparates, neurologischen Störungen, Schwindel, Schlaflosigkeit, Verdauungsstörungen und weiteren Ungleichgewichten.

Kursziel: Die TeilnehmerInnen sollen die Energetik der Abdominal-Akupunktur, die Lage und Indikation der Punkte und der “Schildkrötenkarte” kennen lernen. Als Grundlage für gute Ergebnisse sollen auch die verschiedenen Nadeltiefen erlernt werden.
Nach diesem Kurs sollen TeilnehmerInnen in der Lage sein Abdominal-Akupunktur in ihre Praxis erfolgreich zu integrieren. Infos unter www.abz-mitte.de.

naturmed

Spezialist für Fachbücher aus Akupunktur, Traditioneller Chinesischer Medizin, Qigong, Naturheilverfahren, Homöopathie und Physiotherapie. Jährlich auf vielen, wichtigen Kongressen wie der TCM-Kongress in Rothenburg, dem ASA-Kongress und dem Tao-Kongress in Österreich vertreten.