D. Brötz | M. Weller

Diagnostik und Therapie bei Bandscheibenschäden

Neurologie und Physiotherapie

  • ISBN: 9783132401884
  • 4. Aufl. 2017, 264 Seiten

59,99 

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage

Beschreibung

Bandscheibenschäden stellen den Betroffenen vor ein großes Problem:
Die Lebensqualität leidet enorm, wenn jede Bewegung schmerzt.
Umso wichtiger ist es als Physiotherapeut die richtigen Gegenmaßnahmen zu kennen.
Doris Brötz, Physiotherapeutin aus Tübingen, und Michael Weller, Professor für Neurologie und Direktor der neurologischen Klinik und Poliklinik des Universitäts-Spitals Zürich, stellen in diesem Buch ihre klinische und wissenschaftliche Arbeit zur spezifischen Therapie bei Bandscheibenschädigungen unter anderem nach dem McKenzie-Konzept vor.

In der völlig überarbeiteten und aktualisierten Auflage lernen Sie die Physiotherapie bei Patienten mit Bandscheibenschäden kennen und erfahren alles

  • zu nötigen Grundlagenwissen aus der Anatomie, Physiologie und Epidemiologie
  • zum Untersuchen – von der Anamnese über die Bewegungstests der Wirbelsäule bis zur Nervenleitfähigkeit
  • zu kombinierten Erkrankungen, die noch ausführlicher berücksichtigt sind
  • zu Rehabilitation und Prävention
  • und zu Ergebnissen ausgewählter Studien
  • neue Inhalte wie ICF, Extinktion, Schwindel bei HWS-Problemen.
  • Ein wichtiges Werk für Physiotherapeuten, aus der Reihe Physiofachbuch.

    Autor

    D. Brötz

    D. Brötz

    Doris Brötz ist Physiotherapeutin in Tübingen. Neben der Tätigkeit in eigener Praxis hat sie einen Lehrauftrag im ­Masterstudiengang der Fachhochschule Hildesheim und gibt verschiedene Fortbildungskurse.

    M. Weller

    M. Weller

    Prof. Dr. med. Michael Weller ist seit 2007 Direktor der Neurologischen Klinik am Universitätsspital Zürich. Er hat zusammen mit Doris Brötz zahlreiche Studien zur Erforschung der Therapie von Bandscheibenvorfällen durchgeführt.

    Bewertungen (0)

    Bewertungen

    Es gibt noch keine Bewertungen

    Schreibe die erste Bewertung zu “Diagnostik und Therapie bei Bandscheibenschäden”