Rolf Eichinger | Kerstin Klink

Myofasziale Schmerzen und Funktionsstörungen

Diagnostik und Therapie

  • ISBN: 9783662595053
  • 2020, 108 Seiten

34,99 

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage

Beschreibung

In der Arztpraxis suchen oft Patienten Rat, deren Beschwerden funktioneller Natur sind und nicht unmittelbar über Labor oder Bildgebung einer Organerkrankung zugeordnet werden können. Zahlreiche dieser Störungen wie Schmerzen, Schwindel, Tinnitus, Kloßgefühl oder der Fersensporn kommen aus dem myofaszialen Organ, das erst jetzt langsam als solches begriffen wird.
Muskeln und das Netzwerk der Faszien bilden zusammen das im gesamten Körper präsente myofasziale System. Wenn Sie auch dieses System bei der Differentialdiagnose mit berücksichtigen, können Sie Ihren Patienten z.T. invasive, belastende Diagnostik ersparen und eine treffergenaue erfolgreiche Therapie bieten.
Ursachen für myofaszial bedingte Schmerzen und Funktionsstörungen verstehen: myofasziale Knoten, Faszienketten, Triggerpunkte, Wechselwirkung zwischen Schmerzursache und Schmerzlokalisation
Myofasziale Gelosen und Blockaden,Klinik, Beschwerdebilder, Myofasziale Syndrome und Schmerzmuster zutreffend erkennen, Kausale und dauerhaft wirksame Behandlungsansätze, Therapie des myofaszialen Systems, Zusammenarbeit Arzt – Physiotherapeut

Die Autoren – ein Allgemeinmediziner und eine Physiotherapeutin – ergänzen sich in ihrem Wissen und Können perfekt. Ein plausibles, praxisrelevantes, pathophysiologisches Konzept, das auf Basis langjähriger Erfahrung und Erfolge, sowie wissenschaftlicher Studien (soweit vorhanden) erstellt wurde und mit neuen – manchmal provokanten – Thesen aufwartet.
Für Allgemeinmediziner, Internisten, Orthopäden, Physiotherapeuten und alle Ärzte, die bereit sind, ihre diagnostischen und therapeutischen Konzepte mit einem myofaszialen Ansatz zu bereichern.

Autor

Rolf Eichinger

Rolf Eichinger

Kerstin Klink

Kerstin Klink

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Myofasziale Schmerzen und Funktionsstörungen“