Psychosomatische Beschwerden

Ratgeber bei psychosomatischen Beschwerden

Psychosomatische Beschwerden

Viele Bücher erklären eindrücklich und gut nachvollziehbar die Wechselwirkungen zwischen Körper und Seele. So können Sie psychosomatische Beschwerden besser verstehen. Zum Beispiel erläutert das Buch Wut ist gut, dass unterdrückte Wut eine der häufigsten Ursachen von Krankheiten sowie von psychischen und psychosomatischen Beschwerden ist. Allgemeine Einführungen zu dem Thema bieten Titel wie Der kranke Gesunde, Bio-Emotionale Medizin oder Körper und Psyche in Balance, die Zusammenhänge von Körper und Geist vermitteln wollen. Betroffene erhalten durch sie Hinweise, wie sie psychosomatische Störungen erkennen und sich selbst helfen können.

 

Ratschläge gegen Psychomatische Beschwerden

Einige Bücher geben konkret Tipps, wie man sich besser von negativen Einflüssen abgrenzen kann wie Keine Chance für Krafträuber – Das Schutzprogramm für die Seele oder ins Ins Herz getroffen. Hochsensibilität ist in den Büchern Das Kaktusprinzip und Wenn die Haut zu dünn ist von Rolf Sellin das Thema. Wer mehr über den Einfluss von Beziehungen auf unsere Gesundheit lernen will, dem seien die fundierten Bücher von Dr. van der Kolk empfohlen. Eine vergleichbare These finden Sie in Einsamkeit – die unerkannte Krankheit. Es gibt Behandlungsmöglichkeiten von der Homöopathie bis zur TCM. Besonders wichtig ist in der Regel, an der inneren Haltung zu arbeiten und anders mit belastenden Problemen umzugehen. Schauen Sie durch unsere Vorauswahl von psychologischen Ratgebern.