Reflexzonenmassage

Reflexzonenmassage für Selbstanwender

Fachbücher über die Reflexmassage

Eine spezielle Form der Massage ist die Reflexzonenmassage. Ihre lang zurückreichende Geschichte hat ihre Wurzeln in verschiedenen Kulturen, besonders in Fernost: Man kann sie in der ayurvedischen Massagetradition genauso wie in der historischen Thai-Massage und der chinesischen Tuina finden. Bei uns in der westlichen Welt gilt der amerikanische HNO-Arzt William Fitzgerald (1872–1942) als Pionier der neueren Reflexzonenmassage. Die Reflexzonenmassage wird in ihrer therapeutischen Ausprägung zu den alternativmedizinischen Behandlungsverfahren gezählt und wird gern im Wellnessbereich eingesetzt. Diese Behandlungsmethode soll in der Schmerztherapie und bei Durchblutungsstörungen schulmedizinische und physiotherapeutische Anwendungen ergänzen. Ebenso zielt sie auf eine stressreduzierende Entkrampfung und Entgiftung der Muskeln. Kreislauf und Lymph-System werden stimuliert, die Giftausscheidung gefördert.

Ratgeber zur manuellen Massage Methode

Die Reflexzonenmassage wird gern als begleitende Therapie verwendet, um Blockaden zu lösen. Als Alleintherapie wird sie bei Verspannungen eingesetzt. Bei dieser Massageform geht man davon aus, dass der gesamte menschliche Körper in Reflexzonen abgebildet ist, sie sollen sämtliche Organe und Muskelgruppen auf der Hautoberfläche und im Haut-Unterhautbereich spiegeln. Sie werden am Rücken, am Fuß, an der Hand, am Ohr, an der Nase und auch am Schädel angesprochen. Dabei wird z.B. die Fußsohle in Zonen eingeteilt, die bestimmten Organen entsprechen. Stimuliert man die entsprechende Zone, hat dies direkte Auswirkungen auf das Organ, das dieser Zone zugeordnet ist. Heilpraktiker nutzen die Reflexzonenmassage u.a. zur Diagnosefindung. Hier finden Sie anleitende Ratgeber zu dieser manuellen Methode. Bei einer schweren Erkrankung ist Vorsicht ist geboten – für das reine Wohlbefinden spricht nichts gegen eine Eigenbehandlung. Die Bücher für Anfänger finden Sie hier bei uns!