Bücher über Heilpilze

Bücher über Heilpilze

- in Allgemein
2349
1

Heilpilze können helfen

Pilze
Hier finden Sie die wichtigsten Heilpilze

Heilpilze enthalten viele lebenswichtige Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Pflanzenstoffe und vor allem Polysaccharide (Mehrfachzucker) die für die Hauptwirkung der Immunmodulation zuständig sind. Es gibt zwei wichtige Bestandteile in Pilzen, die unserer Gesundheit helfen:

  1. Pilz-Glukane und
  2. Triterpene.

Bisher ist zwar in der Forschung die Wirkung der Pilz-Glukane erst am Anfang. Doch kann man jetzt schon feststellen, dass Pilze für die allgemeine Aktivierung oder Besänftigung des Immunsystems gut sind. Außerdem regen sie den Stoffwechsel an, fördern die Durchblutung, sind entzündungshemmend und fördern den Säure-Basen-Haushalt.

Die zweite Element sind Triterpene. Man trifft sie oft in der Natur an und erkennt sie an ihrem charakteristischen ätherischen bitteren Geschmack. Triterpene wirken anti-allergisch. Sie hemmen die Histamin-Ausschüttung, da sie die Entgiftung der Leber unterstützen und den Blutdruck senken. Darüber hinaus sind sie antibakteriell und wirken gut gegen Viren.

Die Vitalpilze enthalten wichtige Aminosäuren. Dies sind z.B. die B-Vitamine, wichtige Mineralien und essentielle Spurenelemente wie Kupfer, Zink und Selen. Gerade diese Spurenelemente benötigen wir für die Entgiftung. Die Entgiftung kann aber auch direkt durch verschiedene Enzyme angestoßen werden.

Darüber hinaus gibt es noch einen weiteren wichtigen Inhaltsstoff: das Adenosin. Es wirkt gefäßerweiternd und fördert die Herzdurchblutung. Einige Pilze wirken auch direkt auf uns und unsere Psyche, wie der Vitalpilz Reish,  Hericium, und Cordyceps.

Heilpilze und ihre Wikrung

Erfahrungen mit Heilpilzen zeigen, dass sie neben  typischen Erkrankungen wie Bluthochdruck, Asthma, Herzinfarktprophylaxe, Leberstörungen, Übergewicht, Nervenschwäche und Schlafstörungen, finden die meisten Heilpilze ihre Verwendung in der begleitenden Tumortherapie.

Zu den am häufigsten verwendeten Heilpilzen gehören:

Agaricus blazei Murrillus
Auch Sonnenpilz genannt, ist mit dem Champignon verwand. Er wird vor allem zur Unterstützung der körpereigenen Abwehr verwendet und wird er auch beim Kampf gegen Krebs, Infektionen und allergischen Reaktionen eingenommen.

Auricularia polytricha
Bei uns als chinesische Morchel bekannt, auch Judasohr genannt. Er kann die Fließeigenschaft des Blutes verbessern, ohne die Gefäßwände anzugreifen.

Agaricus bisporus
Der klassische Champignon, laut Studien zu Folge hat er einen schützenden Effekt gegen Leberverfettung.

Coprinus comatus
Auch Schopftintling oder auch wegen seines spargelähnlichen Aromas Spargepilz genannt. Kann die Blutzuckerwerte bei Diabetes verbessern, fördert die Verdauung, wird begleitet bei Sarkomen angewandt.

Cordyceps sinensis
Kommt ursprünglich aus dem tibetischen Hochland und ist der perfekte Fitmacher. Er wirkt auch stimmungsaufhellend, steigert die Libido und stärkt das Immunsystem.

Coriolus versicolor
Die Schmetterlingstramete soll zur Verbesserung der Verträglichkeit bei Chemo- und Strahlentherapie helfen. Die enthaltenen Immunstimulanzien helfen bei der Abwehr von Infektionen, wie auch zum Schutz vor Tumorerkrankungen. In Koreal wird er bei 70 Prozent aller Krebspatienten zusätzlich zur schulmedizinischen Behandlung gegeben.

Hericium erinaceus
Der Igelstachelbart kann bei Ängsten, innerer Unruhe und Schlafstörungen, sowie bei der begleitenden Behandlung bei Nervenerkrankungen helfen. Wird auch zur Prävention von Tumorerkrankungen, vor allem bei Magen-, Darm-, Speiseröhren- und Hautkrebs angewandt.

Maitake – Grifola frondosa
Der Klapperschwamm wird zur Prävention und begleitende Behandlung von Brust-, Lungen-, Leber-, Bauchspeicheldrüsen- und Prostatakrebs verwendet. Er wirkt antidiabetisch und senkt sanft den Blutdruck.

Pleurotus ostreatus
Der Austernpilz enthält viele wertvolle Vitamine und Folsäure. Er hat ein hohes antioxidatives Potenzial und hat vor allem eine besonders cholesterinsenkenden Effekte.

Polyporus umbellatus
Der Eichhase wird in der TCM schon seit Jahrtausenden als natürliches Antibiotikum angewandt. Er fördert auch die Entwässerung und reguliert den Lymphfluß.

Reishi – Ganoderma lucidum
Auch Ling Zhi genannt, wird seit mehr als 4000 Jahre in Asien als Pilz der Unsterblichkeit bezeichnet. Er fördert die körperliche Konstitution, gilt als erschöpfungshemmend, ist ein natürliches Anti-Aging-Mittel und hilft zudem bei Schlafstörungen.

Lentinula edodes
Der Shii-take-Pilz wird mit großem Erfolg unterstützend bei der Behandlung von Tumorerkrankungen eingesetzt. Dies hat er seinem Inhaltsstoff Lentinan zu verdanken. Er wird auch zur Regulierung des Fettstoffwechsel eingesetzt.

Wo Sie Heilpilze kaufen können finden Sie hier:

http://www.vitalpilze-naturheilkraft.de/

 

Welche Vitalpilz-Ratgeber es über Heilpilze gibt, finden Sie hier:

 

W9783442220649_golfe, D.
Chaga, König der Heilpilze

>>Hier kommen Sie zum Buch<<

 

9783935407168_gBerg, B./ Lelley, J.
Apotheke der Heilpilze

>>Hier kommen Sie zum Buch<<

 

9783893856206_gSchulten, F.
Ling Zhi, König der Heilpilze

>>Hier kommen Sie zum Buch<<

 

9783927344884_gWerner, I.
Heilpilze aus China und ihre Rezepturen

>>Hier kommen Sie zum Buch<<

naturmed

Spezialist für Fachbücher aus Akupunktur, Traditioneller Chinesischer Medizin, Qigong, Naturheilverfahren, Homöopathie und Physiotherapie. Jährlich auf vielen, wichtigen Kongressen wie der TCM-Kongress in Rothenburg, dem ASA-Kongress und dem Tao-Kongress in Österreich vertreten.