Schönheit durch Akupunktur

Schönheit durch Akupunktur

- in TCM / Akupunktur
1978
Kommentare deaktiviert für Schönheit durch Akupunktur

Schönheit, Akupunkturbehandlung und Psychosomatik

Hintergrundinfos zur Schönheits-Akupunktur

(aus Höting, Schönheit pflegen und bewahren)

Schönheitsbehandlung mit Chinesischer Medizin

Die dritte Grundtherapie (DGS) harmonisiert Grundstimmungen, prägt den Gesichtsausdruck, wie z. B. die Redensart „du siehst sauer aus“ und eine negative Grundstimmung widerspiegelt. DGS hilft, auf andere emotional andere Perspektiven auszurichten und andere Schwerpunkte zu setzen. Sie harmonisiert psychosomatische Grundstimmungen, die zum Schönsein passen über indizierte Akupunkturpunkte und Chakrentherapie.
Wenn der Geist die Seele trägt, entsteht das wesentlich Schöne, das sich im sinnlichen „Dasein stellt Seelenflug heraus“, schrieb schon der Philosoph Hegel.
Geist, Seele und Körper sind in dynamischem Einklang zu halten. Nur das „öffnet“ die Schönheit, weil es Kreativität, Phantasie und Lebensfreude erwachsen lässt. Das gibt der Schönheitspflege eine Chance. Sie schafft nach Grundregeln aus Qigong und über Akupunktur die Grundstimmung für Schönheit: „Ruhe in Bewegung halten und doch Bewegung in Ruhe zulassen“.

Man mag bezweifeln, dass „Nadelstiche“ und „Technoreize“ über Akupunkturpunkte dies vermögen. Doch die Forschungen von Helen Mayberg, Professorin für Psychiatrie und Neurologie an der Emory Universität, Atlanta/USA geben dennoch Veranlassung, zumindest einmal darüber nachzudenken. Laut einem Bericht in der Zeitschrift Geist und Gehirn, Nr. 7/8, 2007 unter „Strom an, Schwermut aus“, gelang es ihr, mit elektromagnetischen Impulsen am Schädel Depressionen über den Knotenpunkt Area 25 im Hirnbereich dauerhaft zu heilen.
Denk- und Handlungsimpulse provozieren Signale im Frontalhirn und im limbischen System als Gefühlszentrale. Im Knotenpunkt A 25 werden diese Signale gemischt. Der Area 25 feuert heiß bei Schwermut. Dadurch wird die Frontalhirnfunktion blockiert, wie bildgebende Untersuchungen zeigten. Elektromagnetische Impulse löschen dieses Feuern.

Auch bei Trauernden zeigte sich nach den Neurowissenschaftlern LeDoux Universität New York, und McEwen, Rockefeller Universität, New York, das gleiche Feuern im Hirnbereich. Durch Stromimpulse konnte das Area 25-Feuern sediert werden.

Dieser Knotenpunkt Area 25 liegt im Schnittpunkt der Verbindungslinie zwischen Pam 9 Tai Yang auf linker und rechter Schläfe sowie der Längslinie zwischen Akupunkturpunkt Pam 3 Yin Tang stirnseitig und Pam 1 Si Shen Cong am Hinterkopf. Zufall oder Notwendigkeit, fragt man sich, dass sich hier über Area 25 ein Bezug zu den seit Alters her in der TCM bekannten Pam-Punkten für die Behandlung psychovegetativer Störungen ergibt.

Des Weiteren sollte man auch nicht ausschließen, dass über psychovegetativ effektive Akupunktur bzw. heilendes Qigong auch Genmanipulation möglich gemacht werden kann, die ja nach wissenschaftlicher Aussage wirklich möglich ist. Dies könnte auch innerer und äußerer Schönheit dienlich sein. Nach neuesten Forschungen ist Gen-Prägung nicht deterministisch und somit nicht lebenslang ganz starr. Das Gen-Prinzip ist vielmehr flexibel, kommunikativ und passt sich aktuellen Lebenssituation, persönlichen Erfahrungen, äußeren Signalen und sicher auch Qigong- und Akupunkturreizen an.

Dies geht auf molekulare Prozesse zurück. Nicht das Genom allein erzeugt die Prägung, sondern über die Molekularbiologie das Gen und Lebenserfahrungen zusammen.
Das Gen ist nicht autonom, sondern nur die Klaviatur, auf der die Lebenserfahrung spielt. So beschert das Gen 5-HTT je nach Kurzform oder Langform entweder Ängstlichkeit oder Gleichmut. Beide prägen Schönheit auf ihre eigene Art. Die Lebenserfahrung prägt das Genprinzip und dieses in Richtung Ängstlichkeit oder Gleichmut. Jedem sind Fälle im Leben bekannt, wo Menschen von einem zum anderen Seelenzustand wechselten. Damit entscheidet das Gen-Prinzip, ob wir mit dem einen oder dem anderem im Verhalten umgehen müssen. Da Ängstlichkeit und Gelassenheit auf je unterschiedliche Art die äußere Erscheinung schaffen, prägt das Gen-Prinzip auch darüber die Schönheit oder Hässlichkeit. Bewusstsein und Lebensmotive entsprechen der geistigen Einstellung. Beide können gegenregulierend eingreifen. Aus diesem Wissen moderner Forschung heraus entstand aus der Molekulargenetik die molekulargenetische Psychologie, so die Zeitschrift Gehirn und Geist 9 /2007. Gleichsam haben mit ihren therapeutischen Ansätzen sicher auch Qigong, Meditation, Moxa, Taichi und Akupunktur über Qi-Aktivierung und Yin/Yang-Regulation Einwirkung auf die Molekulargenetik.

Akupunkturpunkte zur Behandlung der Schwermut

Akupunkturpunkt Lage Wirkung
Bl 15 Xinshu Unter 5. Brustwirbeldorn (BWD), 1, 5 cun neben 5. Brustwirbeldorn Sedieren des „Leberfeuers“ mit „Wasser“ der „Niere“ und Harmonisierung hitzigen, unkontrollierten Verhaltens, beruhigt Ängstlichkeit, Schreckhaftigkeit, Weinen, Kummer, reguliert Desorientiertheit, Schlaflosigkeit
Bl 18 Ganshu Unter 9. BWD, 1, 5 cun
neben 9. BWD
Wie Bl 15 und reguliert Zorn
Bl 20 Pishu Unter 11. BWD, 1, 5 cun
neben BWD
Wie Bl 15, besonders wenn Kopfdruck besteht
Bl 21 Weishu Unter 12. BWD, 1, 5 cun
neben 12. BWD
Wie Bl 20, reguliert zusätzlich Traurigkeit unterm Herzen, Milzschwäche mit Appetitmangel, mangelnde Umsetzung von Nahrungsbestandteilen
Di 4 Hegu Bei adduziertem Daumen auf höchstem Punkt des Muskelbauchs Kombinieren mit Le 3 Taichong, um Qi fließen zu lassen, Deviation normaler Gesichtszüge, Schwellung des Gesichtes, Störung der Sprachkompetenz, klärt Lungen-Meridian, befreit Hautbereich von Qi-Blockaden, vor allem im Gesichtsbereich, befreit von Albernheit, Depressionen, Schrecken
Gb 20 Fenchi Unterrand Schädelknochen unterhalb Ohrknöchel, dorsal Ansatz des Musculus trapezius Lebersedierung, reguliert Leber-Feuer, klärt „Windigkeit“, klärt das Yang
Gb 34 Yanglingchuan Vor, unterhalb Wadenbeinköpfchen in Grube bei gebeugtem Knie Besänftigt Leberfeuer, entspannt die Muskeln, reguliert Transportfunktion der Milz sowie Qi, sediert gegen Empfindlichkeit, Schreck, Furcht vor MenschenHe 7 Shenmen  Handgelenksfalte, ellenseitiger Sehnenrand, beruhigt den Geist, bessert Schlafqualität und schlechtes Gedächtnis, zwanghaftes Lachen, Desorientiertheit, Zustand nach Beleidigung, Traurigkeit, Furcht, Schrecken
KG 17 Tanzhong Auf Brustbeinmitte in Höhe Brustwarzen Hauptpunkt zur Regulierung des Qi, Klärung des Bewusstseins, löst Blutstau im Gesicht, Völle der Lunge
KS 6 Neiguan 2, 5 cun proximal von Handgelenksquerfalte zwischen beiden Sehnen Engegefühl der Brust, Herzflattern, Übelkeit, beruhigt Herz, Geist, reguliert Gedächtnisstörungen, schützt vor Herzproblemen, löst Sprachstörung aus Angst
Le 3 Taichong In Vertiefung zwischen 2.und 3. Mittelfußknochen,3 cun hinter Schwimmhaut Löst Qi-Blockaden und Störung durch Schlaflosigkeit, Herzunruhe, Abmagerung, schlechtes Sehen, Kopfschmerz
Le 14 Quimen Im 6. Intercostalraum, 6 Daumenbreiten unterhalb Brustwarze Besänftigt Leberfeuer, kräftigt das Blut, löst Konflikte, Frustrationen, Ärger, Druck im Brustkorb, Menstruationsbeschwerden
MP 6 Sanyinjao 3 Daumenbreiten oberhalb innerem Fußknöchel Milz und Magen stärken, Schweregefühl des Körpers, Sexualstörung der Männer, Infertilität, beruhigt den Geist, stärkt das Blut, unterstützt Blutbildung, Nährstoffverteilung, stützt Lebensfeuer, leitet „Schlacken“ aus
Ma 36 Zusanli 3 Daumenbreiten unterhalb äußerem Knieauge, 1 Daumenbreiten seitlich Schienbein Mit MP 6 kombinieren, um Milz und Magen zu stärken, leitet „Feuer“ aus, tonisiert Qi und Blut, aktiviert alle Leitbahnen, belebt Yang und Geist und stärkt Bewusstsein, entlastet von Flüssigkeitsstasen, Angst, Furcht, Manien, Traurigkeit, zwanghaftem Lachen, klärt den „Bauch“ und stärkt den „Geist des Bauches“

 

Akupunkturpunkte zu Melancholie und Depression

Akupunkturpunkte Lage Wirkung
Extrapunkt Tai Yang Zentrum der Schläfe in tastbarer Vertiefung Kopfschmerz, Migräne, Verbissenheit, Augenerkrankung, macht Leitbahnen frei
Extrapunkt Yin Tang Mittig zwischen den Augenbrauen Stirnkopfschmerzen, Schwindel, Krämpfe, Augenerkrankungen, behinderte Nasenatmung, reguliert Schreck, Schwindel, Agitiertheit, Ruhelosigkeit
Extrapunkt Si Shen Cong 4 Nebenpunkte zu LG 19, jeweils 1 cun vor, hinter, links, rechts von LG 19 Bai Hui, Stichrichtung zum LG 19 hin Psychovegetative Störung, schlechtes Gedächtnis, Schwindel, Depression

Harmonisierung psycho-vegetativer Organsprache

Punkte Lage Wirkung
Bl 15 Xin Yu 1,5 Daumenbreiten neben 5. Brustwirbeldorn Unruhe, Herzklopfen, schwaches Gedächtnis, Weinen, Kummer, Schlaflosigkeit, übermäßiges Träumen, Neurasthenie
Bl 20 Pishu 1,5 Daumenbreiten neben 11. Brustwirbel Störung im Magen, Leberfeuer stört Milz und Darm, Appetitlosigkeit, Kraftlosigkeit, Milzschwäche
Bl 21 Weishu 1,5 Daumenbreiten neben 12. Brustwirbeldorn Störung in Magen, Milz und Leber, Asthenie mit Schwäche der Nahrungsaufnahme
Bl 42 Hun Men Neben 9. Brustwirbeldorn,3 Daumenbreiten daneben Störung in Leber, Magen, Herz, tonisiert die Lunge, Haus der Körperseele, Energiebindung
Bl 44 Yi She Neben 11. Brustwirbeldorn, 3 Daumenbreiten daneben Freier Fluss der Atemwege
Bl 47 Zhi Shi Neben 2. Lendenwirbeldorn, 3 Daumenbreiten daneben Erschwerte Nahrungsaufnahme, psychologische, emotionale Störung
Bl 49 Zhi Bian Neben 4. Sakralwirbel,
3 Daumenbreiten daneben
Klärt die Mitte, Milz, Magen
Bl 52 Fu Xi 3 Daumenbreiten oberhalb Kniekehlenmitte Blasenbeschwerden, klärt Potenz, Ordnung im Bauch
Gb 13 Ben Shen Vom seitlichen Augenwinkel eine halbe Daumenbreitene hinter Haargrenze Nackensteife, gegen Wahn, Schreck, Schmerz
KS 6 Neiguan 3 Daumenbreiten von Handgelenksfurche zwischen Sehnen Unruhe, Hysterie, Herzschmerz, Manie, Schlaflosigkeit, Besorgnis, Schrecken, Traurigkeit, schlechtes Gedächtnis
MP 6 Sanyinjao 3 Daumenbreiten oberhalb innerem Knöchel Tonisiert Milz, Magen, harmonisiert Leber, Niere, Meridiane, stärkt Blut, Geist

 

Harmonisierung der Hirnhemisphären, Klären von Problemsituationen

Die folgende Technik setze ich zur Harmonisierung beider Hemisphären ein. Lebenserfahrung, Wahrnehmung, Rückschlüsse, Konsequenzen aus Reaktion und Reflexion darüber erzeugen Gewohnheiten und setzen sich um zu Verhaltensmustern. Die Dominanz einer Hemisphäre gegenüber der anderen wirkt sich störend aus. Die Harmonisierung beider Hemisphären ist daher für das Wohlergehen auf allen drei Ebenen des Menschen wichtig. Dies ist mitbestimmend für Mimik, Gesichtsprache, Ausstrahlung, Haltung, Gestik, Lebenseinstellung und damit ohne Frage auch für die Schönheit. Im Gehirn des Gesunden tauschen die Hirnhälften u. a. mit Hilfe des Corpus Callosum Informationen untereinander aus. Auf diesen Informationstransfer kann man mithilfe Punkte aus obiger Tabelle für Yin-Yang-Regulation harmonisierend Einfluss nehmen.

Geradeaus zu blicken und etwas mit Worten zu beschreiben, unterliegt der Initiative der linken Hemisphäre. Am suchenden, unsicheren Seitenblick mit fahrigen Extremitäten, an der Neigung zum faltig angespannten Gesicht, ist die rechte Gehirnseite beteiligt. Jeder unserer Blicke folgt immer der inneren psychomentalen Steuerung durch das Gehirn.
Unsere Welt ändert sich vom Grundsatz her nicht. Nur kann man ihr „linkshemisphärisch“ rational und logisch begegnen oder „rechtshemispärisch“ emotional, um sich darüber auf gleicher Ebene aus der Welt ein soziales Feedback zurückzuholen, auf das man wieder dem Pendelschlag folgend, reagiert.
So ergibt sich ein bestimmtes Wechselspiel. Die Welt hat nur die Realität für uns, wie wir sie zu sehen und empfinden in der Lage sind. Auf die innere Einstellung und die mit ihr korrespondierende Mimik, Faltenbildung und Gesichtsausdruck, Einfluss zu nehmen, ermöglicht diese Technik aus dem NLP (Neuro-Linguales-Programmieren), was besonderer Einweisung bedarf, ebenso wie die Techniken aus der TCM. Das Behandlungskonzept bahnt den Weg zu positiver Selbstkritik und zur Möglichkeit, Lebenseinstellungen zu ändern und mit dem Umfeld anders umzugehen.

Übung zur Regulation der Heminsphären:

Ich veranlasse den Patienten, sich Folgendes wirklichkeitsnah vorzustellen:

  1. eine bedrückende, problematische Lebenssituation intuitiv, phantasievoll aber ehrlich und unbeschönigt sich zu vergegenwärtigen und sie real zu durchleben oder
  2. eine bevorstehende oder
  3. eine imaginäre Problemsituation (IP)
  • Die Person muss sie in jeder Weise wirklich hautnah, imaginär mit intuitiv empfundener Lautstärke und Bedrohung mehrdimensional, farbig erleben, während man als Therapeut
  • gleichzeitig indizierte Akupunkturpunkte beklopft
  • oder der Patient es mit bereits genadelten Akupunkturpunkten nachvollzieht
  • oder der Therapeut alternativ mit einem Stimulationsgerät die Punkte stimuliert
  • die Wirkung wird noch intensiviert, wenn man sie mit beliebiger, dezenter Dufttherapie verstärkt.

Nach Abschluss der Punktbehandlung soll der Patient noch ca. 5 Minuten entspannt liegen.

Dissoziationen sind laut Medizin Störungen von geordenetem Zusammenwirken in Muskeln, Organteilen oder Empfindungen. In der Psychologie sind Dissotiationen krankhafter Zerfall zusammengehöriger Denk-, Handlungs-, Verhaltensabläufe, z. B. von Gedächtnisstörungen oder um die TCM mit einzubeziehen, auch Störungen der Emotionen, wie sie in den Wandlungsphasen beschrieben werden. All das entzieht sich damit der Kontrolle.
In der NLP versteht man Dissoziation noch in anderer Weise. Bei den Dissozationen, wie unter Medizin und Psychologie beschrieben, kommt es neurovegetativ zur Irritation des Muskelspiels. Wenn die Muskelspiele energetisch über neurolinguale, neurolymphatische Triggerpunkte reguliert werden, erreicht man auch wieder psycho-neuroimmunologisch einen Ausgleich der unter Psychologie, Medizin beschriebenen Dissoziationsmuster. Rückgreifend auf Schönheit bezogen harmonisiert man, richtet psychosomatisch Haltung des Menschen auf, harmonisiert Gestik sowie Minenspiel, um Aussehen, Ansehen, Persönlichkeitsbild „zu verschönen“. Äußeres zeigt Inneres, Inneres reguliert Äußeres und triggert sich in Bezugspunkten. Ziel der Dissoziation von IPs ist ein Gleiches, Dissoziationsmuster erst aufzubauen, sie bewusst zu machen, damit man sich vom Erlebnis und dem Selbstbild daraus löst. Während dieses Verfahrens ist der Beobachtende fiktiv selbst der Beobachtete – also derjenige, der dort das Leiden nachvollzieht und begleitend Spannungen sowie Triggerpunkte in sich löst. Ganzheit oder die Mitte liegt hier und ist zur gleichen Zeit identisch mit demjenigen, der dies alles beobachtet. Letztlich kommt man auch daraus, wie beim NLP wieder in die Harmonierung des Muskelspiels und mit dem Ereignis vor allem zur Vertiefung sowie Reifung der Schönheit hinein. Im übertragenen Sinne finden sich auch darin Grundlagen der Immakogie mit Wirkung vom Fußspiel zur mimischen Muskulatur und Abbild des Mienenspiels hin. Er muss sich als Reflektierender in die Rolle des Betroffenen hineinversetzen, sich selbst als Person in der Rolle vergegenwärtigen. Gleichzeitig erlebt er sich als Beobachtender und Beobachteter zugleich. Wie nimmt man sich aus der Distanz als Leidender wahr, wenn man als dieselbe Person gleichzeitig Beobachtender ist?

Eine Mehrfach-Dissoziation, indem man in Breite, Tiefe geht über Zeitdauer hinweg, ist nötig, weil das Beobachten einer traumahaften Situation aus der eigenen Perspektive im Betroffenen starke „in-Person-Emotionen“ auslöst. Dann gilt es positive Ressourcen zu finden und zu verankern. Es geht darum, sich mitempfindend, deutlich, figurativ, hautnah die eigenen Stärken und Fähigkeiten, inneren Bilder, Hingabe, Liebe ausstrahlend, Wahrheit und Vergebung zu vergegenwärtigen, diese in sich gegen vorhandene Widerstände aufzubauen, indem man traumatische Bilder aus unterschiedlicher Perspektive als Beobachtender aus der figurativen Ferne betrachtet. Die Eindrücke müssen verankert werden. Und Ankern bedeutet, dass man diese positiven Ressourcen an bestimmten Körperstellen verankert, wo sie dann jederzeit durch Berühren dieser Stelle emotional wieder abgerufen und neu nachempfinden werden können.

Man kann zum Verankern z. B. Daumen und Zeigefinger zusammendrücken, während man die Szene figuriert, oder aber die Handfläche auf die Herzregion legen.
Diese Gedankenbilder mit den Ressourcen sind wiederholt auch außerhalb der Behandlung zu visualisieren. Die Behandlung baut Blockaden und Verhärtungen ab, harmonisiert Qi, Yin und Yang, baut Schönheit auf.

Die IP soll auch bildnerisch fiktiv und im Zeitverlauf rückwärts bildnerisch verlaufend und bis zur Dramatik des traumatischen Erlebnisses nacherlebt werden. Dann fährt man wieder zu den positiven Ressourcen zurück.
Punkte sind mit Nadeln oder durch Beklopfen in der Reihenfolge, wie in der folgenden Tabelle angegeben, zu behandeln:

Akupunkturpunkt Punktbezeichnung
Chinesisch
Lokalisation
Gallenblase 1 Tongziliao 0, 5 cun lateral des äußeren Augenwinkels
Magen 1 Chengqi Unter Pupillenmitte, Unterkante des Infraorbitalrandes
Dünndarm 8 Xiaohai In Mulde zwischen Spitze des äußeren Ellenbogenknöchels am Armgelenk und Ellenbogenspitze
Lenkergefäß 26 Rhenzong Oberhalb Oberlippe auf der Mittellinie im Bereich der Verbindung zwischen oberem und unterem Drittel des Philtrums
Konzeptionsgefäß 24 Chengjiang Oberhalb Kinn in einer Mulde in Falte, kaudal Unterlippe
Lenkergefäß 20 Baihui Auf Vertex auf Mittellinie in einer Mulde auf Verbindungslinie zwischen Ohrmuschelspitzen
Extrapunkt Yintang Auf Mittelpunkt der Verbindungslinie zwischen inneren Enden der Augenbrauen
Gallenblase 25 Jingmen Am kaudalen Rand der 12. Rippe
Niere 27 Shufu Von Mitte und Unterkante des Schlüsselbeins nach außen verlaufend
Leber 14 Qimen Im 6. Zwischenrippenraum 4 cun lateral der Mittellinie
Milz-Pankreas 21 Dabao Von Mitte der Achselhöhle senkrecht im 6. Zwischenrippenraum
Lunge 11 Shaoshang Zeigefinger-Daumenstreckseite, Kreuzungspunkt der Nagelsenkrechten mit Linie an Nagelbasis
Dickdarm 1 Shangyang Im dorsalen Bereich des Zeigefingers an Nagelbasis, daumenseitig am Schnittpunkt Nagelseiten-, Unterlinie
Kreislauf-Sexus
KS 9
Zhongchong Im Zentrum der Mittelfingerkuppe
Dünndarm 3 Houxi An ulnarer Handkante in Mulde proximal des 5. Metakarpalköpfchens
Dreifacher
Erwärmer 6
Zhigou In Vertiefung zwischen Elle und Speiche 3 cun proximal Handgelenksstreckseite

naturmed

Spezialist für Fachbücher aus Akupunktur, Traditioneller Chinesischer Medizin, Qigong, Naturheilverfahren, Homöopathie und Physiotherapie. Jährlich auf vielen, wichtigen Kongressen wie der TCM-Kongress in Rothenburg, dem ASA-Kongress und dem Tao-Kongress in Österreich vertreten.