J.G. Travell | D.G. Simons | Simons-L.S.

Handbuch der Muskel-Triggerpunkte

  • Verlag: Elsevier Verlag
  • ISBN: 9783437414039
  • 3. Aufl. 2022, 1208 Seiten

189,00 

Lieferzeit: Erscheint/Publication Sept 2022

Beschreibung

Sie finden in diesem einbändigen Werk alle relevanten Informationen, um die Ursachen myofaszialer Schmerzen zu verstehen sowie die auslösenden Triggerpunkte auszuschalten. Vorgestellt werden die Konzepte von Triggerpunkten, Schmerzen und myofaszialen Dysfunktionen.

Erfahren Sie alles über die einzelnen Muskeln bzw. Muskelgruppen unter dem Aspekt von Anatomie, klinischer Schmerzpräsentation, differenzialdiagnostischer Überlegungen und korrigierender Maßnahmen.

Außerdem erhalten Sie einen detaillierten Überblick über die Therapiemöglichkeiten von Muskeldysfunktionen und Triggerpunkten.

Neu in der 3. Auflage
Aktuelle Forschungsergebnisse auf dem Gebiet myofaszialer Schmerzsyndrome Alle aktuellen, evidenzbasierten Behandlungsmöglichkeiten Vierfarbige Fotos zur Veranschaulichung von Triggerpunktuntersuchung und Behandlungsmaßnahmen
Das Buch eignet sich für:
Osteopathinnen Manualtherapeutinnen Ärztinnen mit Zusatzbezeichnung Chiropraktik

I Einführung: myofasziale Schmerzen und Dysfunktionen

1 Schmerzwissenschaften und myofasziale Schmerzen

2 Neurophysiologie von Triggerpunkten

3 Die Rolle von Muskeln und Faszien beim myofaszialen Schmerzsyndrom

4 Myofasziales Schmerzsyndrom – unterhaltende Faktoren

5 Psychosoziale Überlegungen

II Schmerzen im Kopf- und Halsbereich

6 M. trapezius

7 M. sternocleidomastoideus

8 M. masseter

9 M. temporalis

10 M. pterygoideus medialis

11 M. pterygoideus lateralis

12 M. digastricus und vordere Halsmuskeln

13 Hautmuskeln I: mimische Muskeln (M. orbicularis oculi, M. zygomaticus major, Platysma, M. buccinator, M. corrugator supercilii und M. procerus)

14 Hautmuskeln II: M. occipitofrontalis

15 M. splenius capitis und M. splenius cervicis

16 Nackenmuskeln: M. semispinalis capitis, M. longissimus capitis, M. semispinalis cervicis, M. multi?dus cervicis und Mm. rotatores

17 Subokzipitale Muskeln

18 Klinische Aspekte von Kopf- und Nackenschmerzen

III Schmerzen im Schultergürtel, oberen Rücken- und Armbereich

19 M. levator scapulae

20 Mm. scaleni

21 M. supraspinatus

22 M. infraspinatus

23 M. teres minor

24 M. latissimus dorsi

25 M. teres major

26 M. subscapularis

27 Mm. rhomboidei minor und major

28 M. deltoideus

29 M. coracobrachialis

30 M. biceps brachii

31 M. brachialis

32 M. triceps brachii und M. anconeus

33 Klinische Aspekte von Rücken-, Schulter- und Armschmerzen

IV Unterarm-, Handgelenk- und Handschmerzen

34 Handgelenkstrecker (Mm. extensores carpi radialis und ulnaris) und M. brachioradialis

35 Fingerstrecker (M. extensor digitorum und M. extensor indicis)

36 M. supinator

37 M. palmaris longus

38 Unterarmmuskeln: Handgelenk- und Fingerbeuger (Mm. ?exores carpi radialis und ulnaris, Mm. ?exores digitorum super?cialis und profundus, M. ?exor pollicis longus) sowie Mm. pronatores teres und quadratus

39 M. adductor pollicis und M. opponens pollicis

40 Mm. interossei, Mm. lumbricales und M. abductor digiti minimi

41 Klinische Aspekte von Ellenbogen-, Handgelenk- und Handschmerzen

V Schmerzen in Rumpf und Becken

42 M. pectoralis major und M. subclavius

43 M. sternalis

44 M. pectoralis minor

45 Mm. intercostales und Zwerchfellmuskeln

46 M. serratus anterior

47 M. serratus posterior superior und M. serratus posterior inferior

48 Thorakolumbale paraspinale Muskeln

49 Bauchmuskeln

50 M. quadratus lumborum

51 M. psoas major, M. psoas minor und M. iliacus

52 Beckenbodenmuskeln

53 Klinische Aspekte von Rumpf- und Beckenschmerzen

VI Schmerzen in der Hüfte, in den Oberschenkeln und in den Knien

54 M. gluteus maximus

55 M. gluteus medius

56 M. gluteus minimus und M. tensor fasciae latae

57 M. piriformis, M. obturator internus, Mm. gemelli, M. obturator externus und M. quadratus femoris

58 M. quadriceps femoris und M. sartorius

59 M. adductor longus, M. adductor brevis, M. adductor magnus, M. pectineus und M. gracilis

60 Ischiokrurale Muskeln (Hamstrings): M. semitendinosus, M. semimembranosus und M. biceps femoris

61 M. popliteus

62 Klinische Aspekte von Hüft-, Oberschenkel- und Knieschmerzen

VII Schmerzen in den Beinen, Fußgelenken und Füßen

63 M. tibialis anterior

64 M. ?bularis longus, M. ?bularis brevis und M. ?bularis tertius

65 M. gastrocnemius

66 M. soleus und M. plantaris

67 M. tibialis posterior

68 Lange Zehenstrecker: M. extensor digitorum longus und M. extensor hallucis longus

69 Lange Zehenbeuger: M. ?exor digitorum longus und M. ?exor hallucis longus

Autor

D.G. Simons

D.G. Simons

Dr. David G. Simons Als Simons Forschungsprogramme für physikalische Medizin und Rehabilitation entwickelte, traf er das erste Mal auf Janet Travell. Sie faszinierte ihn mit ihren Vorträgen über Triggerpunkte und myofasziale Schmerzen. Im Jahre 1983 erschien das Buch The Trigger Point Manual, das erste definitive Lehrbuch über die Diagnose und…

Simons-L.S.

Simons-L.S.

J.G. Travell

J.G. Travell

Janet G. Travell, MD, eine Pionierin in der Entwicklung von myofaszialen Schmerzbehandlungen, war persönliche Hausärztin des Präsidenten John F. Kennedy. Sie entlastete ihn von schweren und chronischen Rückenschmerzen. Dr. Travells Forschung hat gezeigt, dass jeder Triggerpunkt in einem Muskel ein spezifisches Muster von ausstrahlenden Schmerzen hat. Das heißt, ein myofaszialen…

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Handbuch der Muskel-Triggerpunkte“