Naturmed Nlog - Therapeuten Fachbuchblog

Covid-19-Symposium (kostenlos)

Covid-19 und Behandlung mit Traditioneller Chinesischer Medizin

Covid-19 „präsentiert sich mit einem breiten, aber unspezifischen Spektrum an Symptomen“ (Robert-Koch-Institut) und wird nach allgemeiner Expertenmeinung die Gesundheitssysteme langfristig beschäftigen. Immer mehr Patienten suchen wegen Problemen nach einer Covid-19-Infektion (Post-Covid oder Long-Covid) oder auch in akuten Fällen, in denen eine Behandlung oft nur online möglich ist, Unterstützung bei Therapeuten der chinesischen Medizin.

Kostenloses internationales Online-Symposium für Therapeuten

Am 29. und 30. Mai 2021 werden wir daher Erfahrungen in der Behandlung von (Post-)Covid-Patienten aus verschiedenen Ländern vorstellen. Unser Ausgangspunkt ist, dass es keine einfachen Lösungen gibt, auch wenn diese zeitweise vorgeschlagen wurden. Die Fallzahlen sind noch zu gering, um aus Sicht der chinesischen Medizin allgemeinere Aussagen machen zu können. Aufgrund der großen Vielfalt der Symptome sind individuell zugeschnittene Behandlungsansätze erforderlich. Aber das ist eine der Stärken der chinesischen Medizin. Und die bisher gemachten Erfahrungen sind vielversprechend. Der Schwerpunkt des Symposiums wird daher auf Fallstudien liegen. (Siehe den Call for Cases auf der nächsten Seite). Und wir werden laufende Studien vorstellen, die in den USA und in Österreich durchgeführt werden.

Zahlreiche nationale und internationale TCM-Spezialisten stellen in 2,5 Std. ihre klinischen kostenlos Erfahrungen und Fallbeispiele zur Verfügung. Mit Simultanübersetzung.

 Schätzungen zufolge sind 10 – 30 % der Covid-19-Patient:innen vom Long-Covid-Syndrom betroffen1. Da es sich sehr vielfältig zeigt, ist nach Auffassung der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) eine individuell zugeschnittene Behandlung nötig – eine der besonderen Stärken der TCM. Denn die Vielzahl der Symptome erfordert differenzierte Behandlungsansätze. 

Beim Internationalen Online-Symposium geht es u. a. um vielversprechende Erfahrungen und interessante Fallstudien zur Behandlung von Patient:innen mit dem Post-Covid-Syndrom mit Methoden der TCM. Darüber hinaus werden laufende Studien aus den USA und Österreich, u. a. zur Nutzung der Chinesischen Arzneimitteltherapie (Kräutertherapie), vorgestellt. 

Referent:innen sind: 

  • Dr. Verena Baustädter, Wien 
  • Dan Bensky, Seattle 
  • Prof. Dr. Volker Scheid, London 
  • Dr. Lisa Conboy, Watertown (USA) 
  •  Dr. Katharina Krassnig, Graz 
  • Craig Mitchell, Seattle 
  • Katherine Taromina, Seattle 
  • Dr. Lisa J. Taylor-Swanson, Salt Lake City 

Das Symposium findet am Sa., 29.5.2021 und So., 30.5.2021 jeweils von 16.30 – 20.00 Uhr online statt.

Zur Anmeldung beim Covid-19-Symposium >>Klicken Sie hier zur Anmeldung

Stefan Müller-Gißler

Spezialist für Fachbücher aus Akupunktur, Traditioneller Chinesischer Medizin, Qigong, Naturheilverfahren, Homöopathie und Physiotherapie. Jährlich auf vielen, wichtigen Kongressen wie der TCM-Kongress in Rothenburg, dem ASA-Kongress und dem Tao-Kongress in Österreich vertreten. Seit Jahren Verlagsleiter eines Verlages für TCM, Akupunktur und Homöopathie.

Stefan Müller-Gißler
Autor

Spezialist für Fachbücher aus Akupunktur, Traditioneller Chinesischer Medizin, Qigong, Naturheilverfahren, Homöopathie und Physiotherapie. Jährlich auf vielen, wichtigen Kongressen wie der TCM-Kongress in Rothenburg, dem ASA-Kongress und dem Tao-Kongress in Österreich vertreten. Seit Jahren Verlagsleiter eines Verlages für TCM, Akupunktur und Homöopathie.

X