H. Schramm

Ernährung zur Tumorprophylaxe und Therapiebegleitung

  • Verlag: Elsevier Verlag
  • ISBN: 9783437550973
  • 2022, 240 Seiten

43,00 

Lieferzeit: Erscheint/Publication Oct 2022

Beschreibung

Etwa 80% der Krankheiten und 40% der Krebserkrankungen in Europa sind auf einen sehr ungesunden Lebensstil zurückzuführen. Dabei spielt Ernährung die wichtigste Rolle.

Dieses Buch gibt Auskunft über die Grundsätze einer antitumoralen Ernährungsweise, die polyphenolreiche Nahrungsmittel bevorzugt und Nahrungsmittel mit einem hohen inflammatorischen Index meiden sollte.

Es zeigt auch auf, dass Nahrungsmittel je nach Tumorart unterschiedlich wirken und gibt diätetische Empfehlungen für sehr unterschiedliche Karzinome, seien es Drüsen- oder Plattenepithelkarzinome.
Grundlagen der Ernährungsmedizin und der anthroposophischen Medizin: Darstellung der Auf- und Abbauprozesse im Organismus, Krebs als Stoffwechselerkrankung Lebensmittel und ihre antitumoralen Eigenschaften: Kräuter und Gewürze, Früchte, Fleisch/Proteine, Zucker und Kohlenhydrate, Fette, Nahrungs- und Genussmittel Maßgeschneiderte Krebsprophylaxe auf dem Teller: Grundregeln der Ernährung, Regeln des World Cancer Research Fund Tumorlokalisation und Ernährung: Diätetische Empfehlungen je nach Tumorart
Ein zusätzliches Kapitel zum täglichen Bewegungstraining hilft, die ernährungstherapeutischen Maßnahmen zu festigen, denn es ist nachgewiesen, dass Bewegung und Sport den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen und die Wirkung einer ausgewogenen Ernährung wesentlich unterstützen.

Dieses Buch ist für Ärztinnen für Naturheilverfahren, Heilpraktikerinnen Allgemeinmedizinerinnen und Internistinnen geeignet.

Autor

H. Schramm

H. Schramm

Henning Schramm, Jahrgang 1944, studierte Soziologie in Mainz, Tübingen und Frankfurt/Main. Er arbeitete danach in der Erwachsenenbildung an der Universität, in der Marktforschung und schließlich als Autor.

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Ernährung zur Tumorprophylaxe und Therapiebegleitung“