Biochemie

Bücher über Biochemie

Die Biochemie nach Dr. Schüßler und Antlitzdiagnose

Die Biochemie wird oft bei chronischen Erkrankungen angewendet. Neben der Verwendung der sogenannten Schüßler Salze findet sich die Antlitzdiagnose als wesentliches Behandlungselement. Zu dieser Therapieform gehört neben den Schüßlersalzen auch eine Form der Antlitzdiagnose.

Feststellung der Mittel für die Therapie

Bei der Antlitzdiagnose, die hauptsächlich von Kurth Hickethier entdeckt wurde, werden die Haut hinsichtlich ihrer Farbe, die Beschaffenheit des Gewebes, die Art der Falten- und Porenbildung und verschiedenen anderen Auffälligkeiten diagnostiziert.

Basierend auf dieser Diagnose werden dann die entsprechenden Mittel für die Therapie festgelegt.

Das hat es mit der Dreingabe von Mineralstoffen auf sich

Der homöopathische Arzt (1821—1898) benutzte anstelle der zahlreichen homöopathischen Arzneimittel nur 12 spezielle Mineralstoffe, nämlich die, die am häufigsten im menschlichen Körper vorkommen, für seine Behandlungen. Nach Schüßlers Ansicht entstehen Krankheiten durch einen Mangel an Mineralien, durch deren Dreingabe die Krankheit geheilt werden konnte. In den vergangenen Jahren nimmt die Verwendung der Schüßlersalze wieder zu.