R. S. Balsekar

Zen und Tao im Licht von Advaita

Reflexionen über Huang Po und Lao Tzu

  • ISBN: 9783941973282
  • 2016, 190 Seiten

18,90 

Lieferzeit: ca. 1 - 3 Tage

Beschreibung

Es ist eine merkwürdige Tatsache des Lebens, dass die Quelle Gott gesucht wird, obwohl die Quelle alles ist, was ist – überall.
Das kann nur allzu leicht übersehen werden, wenn man einer spirituellen religiösen Tradition folgt.
Doch wenn der Lehrer die Lehre verkörpert, dann kommt das Tradierte im Augenblick zu sich und wird damit zur lebendigen Wirklichkeit, die keine dogmatischen Einflüsterungen kennt.
Ein Lehrer, der in dieser – und als diese – Verwirklichung lebt, ist sich selbst als Sprecher los.
Daher hat er alle Freiheit, sich vollkommen frei und unmittelbar auszudrücken.
Der wahre Meister lässt die Verwirklichung für sich selbst sprechen:
Das hat Buddha ebenso getan, wie Huang Po, Lao Tzu oder Ramesh Balsekar.
Ob als Zen, Tao oder Advaita – in diesem Buch äußert sich das Erkennen, das nirgendwo etwas anderes als sich selbst verwirklicht.

Über den Autor:
Ramesh S. Balsekar (1917 – 2009) schrieb weit über 20 Bücher und hielt Vorträge und Seminare in den USA und Deutschland.
Er gilt als einer der großen Advaita-Lehrer unserer Zeit, der die Lehre der Nicht-Dualität einem breiteren westlichen Publikum zugänglich macht.

Autor

R. S. Balsekar

R. S. Balsekar

Ramesh S. Balsekar (1917 – 2009) war ein indischer Mystiker und Schüler des Advaita-Lehrers Sri Nisargadatta Maharaj.