TCM-Diagnose-Bücher

TCM-Diagnose-Bücher

Alle anzeigen 1–24 von 75
Pulse skills (video)
  • Therapeuten
  • Profi
37,00 45,00  Produkt anzeigen
37,00 45,00  Produkt anzeigen
37,00 45,00  Produkt anzeigen
Alle anzeigen 1–24 von 75

Bücher über TCM-Diagnostik

Bücher über die Diagnose in der traditionellen chinesischen Medizin

TCM-Diagnosen richtig erstellen

Die Behandlung einer Erkrankung mit den Therapieverfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin muss – soll sie den Regeln der Kunst entsprechen – auf einer Diagnostik beruhen, die ebenfalls im Kontext der Chinesischen Heilkunde entwickelt wurde. Akupunktur und Moxibustion, die Chinesische Kräutertherapie und Ernährungslehre sowie Tuina als manuelle Behandlungsmethode der TCM bedürfen dieser Anamnese und Befundung, um die energetischen Ungleichgewichte und Störungen des Qi im Körper eines Patienten zu erfassen.

Die Chinesische Diagnostik fusst einerseits auf einer Befragung und Untersuchung des Patienten während der Behandlung, wie in der westlichen Schulmedizin auch. Andererseits beruht sie auch auf der Betrachtung des Patienten in Mikrosystemen, die als Teil das Ganze abbilden. Dabei gehören in der Chinesischen Heilkunst die Zunge und Puls zu den wichtigsten Spiegelungen des Gesamtsystems Mensch.

Die Einschätzung der Symptome und Befunde unterliegt stets den Gesetzen von Yin und Yang, den 5 Wandlungsphasen, den klimatischen Einflüssen wie Hitze oder Kälte und dem System der Leitbahnen (Meridiane) und Organe (Zang/Fu). Diese sollten alle im Gleichgewicht sein.

Eine gute Diagnostik der Symptome und Beschwerden einer Krankheit führt zur richtigen Behandlung/Therapie. Sie ist der erste Schritt des chinesischen Arztes und Therapeuten, um einen Beitrag zur Steigerung der Lebensenergie und Wiederherstellung des Gleichgewichts auf dem Weg zur Gesundheit eines Menschen zu leisten.

Bücher zur TCM-Diagnose

Die Diagnostik in der chinesischen Medizin von Giovanni Maciocia vermittelt nicht nur umfangreich die Grundlagen der Befragung und Inspektion sowie aller anderen anamnestischen Methoden, sondern wird durch die differentialdiagnostische Einordnung der Befunde in die unterschiedlichen Konzepte der TCM zum hervorragenden Praxisbuch und Nachschlagewerk. In seiner einzigartigen Zusammenschau ist dieses Standartwerk für Lernende wie Praktizierende gleichermaßen unverzichtbar.

Bücher zur chinesischen Pulsdiagnose

Die Chinesische Pulsdiagnose, die dem Therapeuten über verschiedene Pulsqualitäten Auskunft über den Zustand eines Organismus gibt, ist ebenso faszinierend wie wichtig für das Verständnis der energetischen Prozesse in unseren Patienten. Die Pulsdiagnose ist auch ein „BeHANDeln“ im wahrsten Sinn des Wortes und bedarf neben viel Übung und Erfahrung einen gut strukturierten didaktischen Zugang. Der Arzt oder Therapeut berührt den Patienten am Handgelenk und fühlt an verschiedenen Punkten den Puls. Dabei gibt es mehrere unterschiedliche Pulse, sog. Pulsqualitäten. Ein guter Therapeut fühlt, ob der Puls stark oder schwach, unrhythmisch oder in Wellenform schlägt. Jenachdem kann man daraus ablesen, welche Organe für diesen Zustand veranwortlich sind.
Das Buch „Chinesische Pulsdiagnostik“ von Heping Yuan, sowie Florian Plobergers „Pulsdiagnose in der Chinesischen und Ayurvedischen Medizin“ sind Einführung und Leitfaden für die Identifikation verschiedener Pulsqualitäten, ihrer Kombination zu Pulsmustern und der daraus abzuleitenden TCM Diagnose.
Bartosz Chmielnicki bringt uns in seinem Buch „Pulsqualitäten der chinesischen Medizin auf einen Blick“ die Materie auf eine ebenso anschauliche wie – durch erklärende Cartoons – auch humorvolle Weise näher.

Die Pulsdiagnostik nach Dr. John Shen beschreibt sein Schüler Leon Hammer im „Handbook of Contemporary Chinese Pulse Diagnosis“. Das Buch basiert auf der klassischen Pulsdiagnose von Li Shi Zhen aus dem 16.Jahrhundert, aber adaptiert sie auf eine zeitgenössische Weise, die mittlerweile an vielen Schulen der chinesischen Medizin gelehrt wird.

Zungendiagnose-Bücher

Die Diagnose der Zunge nach der traditionellen chinesischen Medizin bietet einem Therapeuten ein äußerst umfassendes Bild über den gesundheitlichen Zustand des Patienten. Bei einer Erkrankung verändert sich die Farbe des Zungenkörpers und gibt einen Hinweis auf die Veränderung des Gesundheitszustandes des Patienten. Auf der Zunge gibt es bestimmte Areale, die, je nach Krankheit, einen Hinweis auf das erkrankte Organ liefern. So erkennen Sie zum Beispiel Stress an einer geröteten Zungenspitze (Hitze). Die darauffolgende Therapie sollte also kühlende Wirkung haben. Die Folge, der Arzt oder Therapeut leitet die Hitze mit Akupunktur und chinesischen Arzneimitteln aus. Bei der Ernährung sollte der Patient in der nächsten Zeit zuviel wärmende oder anfeuernde Gewürze oder Bestandteile vermeiden, um die Hitze nicht noch zu verstärken. Das Zuviel an Hitze muss ausbalanciert werden. Die Veränderungen können sie selbst im Spiegel an Ihrer Zunge sehen. In Kürze sollten die Beschwerden zurückgehen. Die Zungendiagnose wird in zahlreichen naturheilkundlichen Therapien in abgewandelter Form verwendet. Die Schulmedizin kennt diese Diagnose nicht.

Eines, wenn nicht das beste Zungendiagnose-Buch ist von Barbara Kirschbaum. Das Handbuch Zungendiagnostik zeichnet sich durch hervorragende Bilder und die genaue Beschreibung im Kontext westlicher und chinesischer Diagnosen aus. Die für ihren tiefen Einblick in die TCM und ihre akribische Genauigkeit bekannte Autorin Barbara Kirschbaum beschreibt die Zungendiagnose so ausführlich und sehr gut nachvollziehbar die Ursachen und die diagnostische Bewertung der Veränderungen von Zungenkörper und Zungenbelag.
„Zungendiagnostik in der TCM“ von Beate Schnorrenberger erklärt die chinesische Zungendiagnostik kurz und knapp, und schlägt zu jedem Syndrom Akupunkturpunkte, chinesische Diätetik und Rezepturen vor.

Antlitzdiagnose, Das Gesicht als Spiegel der Gesundheit

Lilian Bridges ist eine der führenden Autoren in diesem Bereich. Neben ihrem Standardwerk Gesichtsdiagnose in der chinesischen Medizin finden sich viele Mitschnitte von Vorträgen der Autorin auf internationalen TCM-Kongressen, die dem Therapeuten bei der Behandlung in der täglichen TCM-Praxis helfen.

 

Hara- oder Bauchdeckendiagnose

Das bislang einzige Fachbuch zur japanischen Hara-Diagnose stammt von Kiiko Matsumoto und Stephen Birch: „Hara-Diagnosis, Reflections on the Sea“.
Ein Online-Video von Stefan Englert zu diesem Thema mit dem Titel „Hara Diagnose – die japanische Bauchdeckendiagnose“ finden Sie auch in unserem Videoportal naturmed-tv. Beide Diagnoseformen bieten wichtige Hinweise auf die Therapie und die Grundlage zu einer guten Behandlung, egal ob mit Akupunktur oder Arzneimittel-Therapie.

Bücher zur Differentialdiagnose in der chinesischen Medizin

In einem Online-Video und der zugehörigen DVD hält Franciscus Sulistyo einen TCM-Vortrag über differenzierte „Diagnostik und Therapie bei Ovarieller Insuffizienz“ auf dem TAO-Kongress 2012. Das Online Video ist in unserem Videocenter verfügbar.

Sie sehen, es gibt viele Arten der Diagnose, die dem Arzt helfen, die Gesundheit des Patienten zu überprüfen. Die Schulmedizin bietet die Möglichkeit des Röntgens oder der Blutabnahme – doch die chinesische Medizin bietet ein ganzes Arsenal an Hinweisen, wie der gesundheitliche Zustand des Patienten ist.

Autor: Michael van Gorkom, Heilpraktiker