Medizinisches Qigong

Alle anzeigen 1–12 von 21
Alle anzeigen 1–12 von 21

Bücher über medizinisches Qigong

Die Kultivierung des Qi

Medizinisches Qigong ist eine Kombination der klassischen TCM und der praktischen Ausübung mit Qigong in Bezug auf diverse Beschwerdebilder und Erkrankungen. Im Vordergrund steht die Kultivierung des Qi, also das Arbeiten mit der eigenen Energie.

Kleiner Einblick in die Geschichte des Qi

Schon in der Jin Dynastie (265 n.Chr.) wurden daoistische Mönche angehalten, den Tag mit Qigong zu beginnen. Auch in den alten Gesundheitsbüchern wurde immer wieder auf das gesundheitserhaltende Qigong hingewiesen. Medizinisches Qigong besteht aus 2 Teilen: der Prävention und der Heilung von Krankheiten.

Qi-Gong als Therapieverfahren

Als Therapieverfahren wird Qigong ebenso alleine oder in Kombination mit anderen Therapieformen der TCM eingesetzt, wie die Tuina-Massage oder Akupunktur.

Entsprechend der zu behandelnden Symptome werden Qigongformen ausgewählt, die den Patienten bei dem körperlichen und geistigen Heilungsprozess unterstützen sollen.

Was beinhaltet das medizinische Qi-Gong?

Medizinisches Qigong beinhaltet zahlreiche Theorien aus dem klassischen TCM, wie Ying-Yang 5-Elemente-Lehre, Zang fu-Meridian-Lehre und die Qi-Blut-Theorie. Um 1950 begann man verstärkt, die Wirkung des Qigong zu erforschen. Seitdem gibt es immer mehr fundierte Belege über die körperliche und psychologische Wirkung von Medizinischen Qigong. Verständlich, dass es hierzu auch Literatur gibt.