Organuhr

Bücher zur Organuhr

Die Organuhr

Die moderne Chronobiologie bestätigt, was bereits vor Jahrhunderten den alten Chinesen bekannt war: für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden ist es wichtig, im Rhythmus der Natur und der eigenen inneren Uhr zu leben. Der GU-Ratgeber zur Organuhr, geschrieben von Dr. Dagmar Hemm und Andreas Noll führt Sie in die Grundlagen von Biorhythmus und anderen Zyklen unseres Lebens ein.

Die Organuhr aus der chinesischen Medizin zeigt für jedes unserer zwölf wichtigsten Organe die Hauptaktivitätsdauer von zwei Stunden. Die eigentliche Idee der Organuhr geht davon aus, daß über die Akupunktur-Meridiane (= Energieleitbahnen) die Lebensenergie Qi innerhalb von 24 Stunden durch den gesamtem Organismus fliesst. Dabei werden in unterschiedlicher Intensität nicht nur der Körper, sondern auch seelische und geistige Funktionen unterstützt. Das geht vom Schlaf-Wach-Rhythmus bis zu unterschiedlicher Lernkapazität und vor allem auch unterschiedlicher Fitness: Manche Menschen können nur morgens Laufen, sind dagegen abends völlig erschöpft, manche können ohne Frühstück nicht aus dem Haus gehen und die Kollegin kann erst mittags den ersten Bissen schlucken.

Der natürliche Rhythmus ist bei jedem Menschen gleich, doch das Leben hinterlässt seine Spuren – von der Lebensweise, dem Umfeld, bis hin zu durchgestandenen Krankheiten und Krisen.

In der jeweiligen Zeit arbeiten die betreffenden Organe als Energiezentren besonders gut und sind therapeutisch optimal ansprechbar. Sie erfahren in diesem Buch über die Organuhr praxisnah, was in der Zeit geschieht, wie Sie Störungen erkennen und wie Sie die Organuhr für sich nutzen können, um gesund zu bleiben und Beschwerden natürlich zu heilen.

Die Organuhr – ein Hinweis auf die natürlichen Rhythmen

So soll der Rhythmus eigentlich sein. Wenn immer zur gleichen Zeit im Verlauf eines 24-Stunden-Zyklus, Störungen oder besondere Empfindlichkeiten auftauchen, so kann das Hinweise auf Fehlfunktionen der Organe und Meridiane geben.
Sie erhalten Hinweise für die richtige Lebensführung sowie zur Selbstbehandlung mit den passenden Akupressurpunkten, mit Ernährung, Heilkräutern, homöopathischen Mitteln sowie Schüßler-Salzen.

In der jeweiligen Zeit arbeiten die betreffenden Organe als Energiezentren besonders gut und sind therapeutisch optimal ansprechbar. Sie erfahren in diesem Buch über die Organuhr praxisnah, was in der Zeit geschieht, wie Sie Störungen erkennen und wie Sie die Organuhr für sich nutzen können, um gesund zu bleiben und Beschwerden natürlich zu heilen.

Die Organuhr – ein Hinweis auf die natürlichen Rhythmen

So soll der Rhythmus eigentlich sein. Wenn immer zur gleichen Zeit im Verlauf eines 24-Stunden-Zyklus, Störungen oder besondere Empfindlichkeiten auftauchen, so kann das Hinweise auf Fehlfunktionen der Organe und Meridiane geben.
Sie erhalten Hinweise für die richtige Lebensführung sowie zur Selbstbehandlung mit den passenden Akupressurpunkten, mit Ernährung, Heilkräutern, homöopathischen Mitteln sowie Schüßler-Salzen.

Hier kommen Sie zum Buch von Hemm und Noll, Die Organuhr.