Trigger-Therapie

Alle anzeigen 1–12 von 13
Alle anzeigen 1–12 von 13

Bücher zur Triggerpunkt-Therapie

Bücher über die Triggerpunkt-Therapie und Triggerpunktbehandlung

Sie beinhalten Themen, wie die Akupunktur nach Voll, Tens, Stoßwellen-Therapie u.a. Hierzu gibt es auch Titel im Bereich Physiotherapie. Das Flipchart Triggerpunkte dokumentiert übersichtlich die häufigsten myofaszialen Schmerzsyndrome. Anhand der Abbildungen können Sie gemeinsam mit Ihrem Patienten seine Schmerzregionen lokalisieren und auf einen Blick die zu behandelnden Punkte erkennen. Ihr Patient fühlt sich verstanden. Ihre Kompetenz wird deutlich. Mit dem Leitfaden Triggerpunkte von Irnich Schmerzen wirksam heilen. Myofasziale Schmerzen ist die am häufigsten übersehene Diagnose! Der neue Leitfaden zur effektiven Behandlung von myofaszialen Schmerzen gibt handlungsorientierte Anweisungen zu Diagnostik und Therapie bei myofaszialen Schmerzen bezieht differentialdiagnostische Überlegungen mit einschlägt bei jedem Schmerzmuster die Brücke zur Akupunktur und Neuraltherapie dient zugleich als kleines muskelanatomisches Repetitorium enthält zahlreiche Zeichnungen. Für die Akupunktur der Triggerpunkte empfehlen wir von Hecker den Taschenatlas Akupunktur und Triggerpunkte.
Das Buch Triggerpunkt-Therapie bei Myofaszialschmerzen von Finando ist als Handbuch für alle gedacht, die Menschen mit Myofaszialschmerzen behandeln. Myofaszialschmerzen zählen zu den am stärksten zunehmenden Gesundheitsproblemen, mit denen sich:

  • Ärzte
  • Osteopathen
  • Akupunkteure
  • Physiotherapeuten
  • Ergotherapeuten
  • Massagetherapeuten

beschäftigen müssen.

Ratgeber der Trigger-Therapie

In ihrem Buch „Triggerpunkt-Therapie bei Myofaszialschmerz“ haben die Autoren eine enorme Menge an Informationen über die Behandlung von Muskelschmerzen für alle, die solche Probleme zu heilen versuchen, zu einem leicht zugänglichen und umfassenden klinischen Nachschlagewerk zusammengefasst. Die Autoren untersuchen ein großes Spektrum von Schmerzmustern und beschreiben Evaluations- und Palpationstechniken, mit deren Hilfe sich die Wirkung von Triggerpunkten und der von ihnen verursachte Schmerz in den klinisch wichtigsten Muskelgruppen des Körpers lindern lässt. Donna und Steven Finando stellen Praktikern hiermit ein Handbuch zur Verfügung, das ihnen hilft, den Zustand von Patienten exakt einzuschätzen, ihre akuten Probleme zu identifizieren und eine angemessene Behandlungsstrategie zu entwickeln. In dem Buch wird zunächst der Begriff Qi und seine Beziehung zur Myologie (Muskellehre) beschrieben, und es wird erläutert, weshalb und wie Triggerpunkte überhaupt entstehen und wie man sie behandeln kann. Im weiteren Verlauf des Buches werden detaillierte Informationen über einzelne Muskeln vermittelt, die Praktikern helfen können, bestimmte Schmerzpunkte und Kompensationsmuster schnell und exakt zu erkennen. Neben anatomischen Darstellungen von Triggerpunkten und Übertragungsschmerzmustern umfasst jede Muskelbeschreibung Illustrationen von Dehntechniken für die Selbsthilfe zu Hause. Ein visueller Index am Ende des Buches fasst die Schmerzmuster und die Muskeln, die jeweils involviert sein können, noch einmal zusammen. Das Buch „Triggerpunkt-Therapie bei Myofaszialschmerz“ ist für jeden Praktiker, der muskuläre Probleme behandeln muss, eine Ressource von großem Wert.