Potenz- und Libidoverlust mit Chinesischer Medizin behandeln

Potenz- und Libidoverlust mit Chinesischer Medizin behandeln

- in Allgemein, TCM / Akupunktur
3733
Kommentare deaktiviert für Potenz- und Libidoverlust mit Chinesischer Medizin behandeln

Was tun bei Potenzstörungen- und Libidoverlust. Es muss nicht immer Viagra sein. Was die TCM tun kann

Ein Beitrag von Dr. Olivia Krammer-Pojer, Ärztin für chinesische Medizin und Autorin des Buches Geheimnisse aus der Jadekammer

Libido- und PotenzstörungenWas tun bei Libidoverlust und was können Sie tun, um Ihre Libido zu steigern?

In der chinesischen Geschichte und Literatur hat das Thema Sexualität einen größeren Stellenwert, als man heute mit dem Vorurteil, dass Chinesen doch eher prüde sind, annehmen könnte. Auch die chinesische Medizin hat über die Jahrhunderte immer wieder Vorschläge zur Behandlung von Potenzproblemen oder Libidostörungen in verschiedensten berühmten literarischen Werken niedergeschrieben.

Kräuterrezepturen bei Potenz- und Libidoverlust

Sei es als Kräuterrezepturen zur innerlichen oder äußerlichen Anwendung in Form von Ernährungsempfehlungen, Akupunkturkonzepten oder modern ausgedrückt, „Lifestyle“-beratung – die TCM beschäftigt sich schon seit jeher mit der Behandlung von Sexualproblemen.

viagra
Es muss nicht immer Viagra sein.

In Zeiten von Viagra, Cialis und deren Nebenwirkung, der fehlenden ursächlicher Behandlung der Krankheitsentstehung, der synthetischen Herstellung der Pillen, ist der Wunsch der Patienten nach einer natürlichen, umfangreichen und ursächlichen Behandlung so groß wie nie zuvor.

Genau hier liegt die Anforderung an uns TCM Therapeuten, den Patienten die Behandlung von Sexualproblemen mit TCM anzubieten.

Erektionsfördernde Akupunkturpunkte

Dazu müssen wir allerdings selbst mal in die Materie eintauchen, uns einlesen und informieren in welche Syndrommuster Potenz- und Libidostörungen unterteilt werden können. Welche Punktkombinationen könnten sinnvoll sein, welche empirischen erektionsfördernden Akupunkturpunkte gibt es (auch in verschiedenen Akupuntursystemen wie Master Tung) und schlussendlich welche Kräuter schon vor der Entwicklung der Phosphodiesterase 5 Hemmer- mit unseren heutigen pharmakologischen Erkenntnissen über die Wirkung der chinesischen Heilkräuter- in den Stickstoffzyklus und damit den Erektionsvorgang eingegriffen haben und als Grundlage für die „Entdeckung“von Viagra gedient haben.

Lesen Sie in einem weiteren Beitrag in diesem Blog von Frau Dr. Olivia Krammer-Pojer, wie man konkret Potenzstörungen mit Akupunktur behandeln kann.

Seit Mai 2017 gibt es ein Buch für TCM-Therapeuten über die Behandlung von Potenzstörungen und Libidoverlust von der Autorin dieses Beitrags:

Dr. Olivia Krammer-Pojer

Geheimnisse aus der Jadekammer

2017, 224 Seiten >> Online blättern und weitere Infos >>hier.

 

Weitere Informationen finden Sie außerdem hier:

>>>Männerkrankheiten, Englert
>>>Ganz Mann, Soeder/Dorey
>>>Chinesische Liebesgeheimnisse, Dunas/Goldberg
>>>Principles of Chinese Medical Andrology, Damone

Dr. med. univ. Olivia Pojer
Ärztin für chinesische Medizin

Dr. Olivia Krammer-Pojer

Dr. Olivia Krammer-Pojer-Ärztin für Allgemeinmedizin mit einer Praxis für Akupunktur und chinesische Heilkräuter in Gleisdorf/Steiermark/AUT, Inhaberin des europäischen Akupunkturdiplomes, Studienaufenthalte in Wuhan und Nanjing um Rahmen der TCM Ausbildung, Referentin der Österreichischen Gesellschaft für kontrollierte Akupunktur, Spezialgebiet: TCM in der Gynäkologie und Kinderwunschbehandlung. Autorin des Buches Geheimnisse aus der Jadekammer, Potenzstörungen und Libidoverlust mit chin. Medizin behandeln.