Die Phototherapie – was bringt sie, wofür hilft sie, wie wird sie eingesetzt

Die Phototherapie – was bringt sie, wofür hilft sie, wie wird sie eingesetzt

- in Allgemein
1182
Kommentare deaktiviert für Die Phototherapie – was bringt sie, wofür hilft sie, wie wird sie eingesetzt

Was ist die Phototherapie?

Phototherapie wird häufig bei Neugeborenen-Gelbsucht angewendet.

Diese Therapieform ist während den letzten Jahren in vielen medizinischen Bereichen sehr erfolgreich gewesen. Anwendungsbeispiele sind die Augenheilkunde, Krebstherapie, Chirurgie und kosmetische Behandlungen. Eine Behandlung mit Lasern wird auch Phototherapie genannt. Unter Photo-Therapie versteht man die Behandlung von Krankheiten mit elektromagnetischen Strahlen. Überwiegend werden hierbei die Strahlen des ultravioletten Bereichs verwendet.

Ein häufiges Beispiel ist die Gelbsucht bei Frühgeborenen. Über die Hälfte aller reifen Neugeborenen haben in den ersten Tagen nach der Geburt einen physiologischen Ikterus (Gelbsucht). Dies zeigt sich in einer Gelbfärbung zuerst im Gesicht auf und breitet sich dann meist nach unten aus.

Wie wird Gelbsucht behandelt?

Die Gelbsucht wird mit der Phototherapie behandelt. Hierbei wird indirektes Bilirubin (gelbes Abbauprodukt des Häm-Anteils des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin, Gallenfarbstoff), durch das blaue Licht in wasserlösliches transformieren. Eine mobile Phototherapielampe mit einer speziellen blauen Leuchtstoffröhre wird über dem Baby platziert, dass in einem speziellen Wärmebett liegt. Um Netzhautschäden zu vermeiden, sollte man die Augen der Babys schützen. Deshalb setzt man Babys eine spezielle Schutzbrille auf. Die Phototherapie wird mit dazwischenliegenden kleinen Pausen durchgeführt.

Es gibt verschiedene verschieden Lichtvarianten die für eine Therapie angewendet werden können. Die Varianten unterscheiden sich in der Wirkung auf den Körper.

Welche Varianten der Behandlung gibt es?

  1. Infrarot-Licht
  2. UV-Licht
  3. Weißlicht

Wogegen kann die Phototherapie eingesetzt werden?

  • Winterdepressionen
  • Schlafstörungen
  • Hauterkrankungen
  • Neurodermitis
  • Akne
  • Gelbsucht bei Neugeborenen
  • Rheumatischen Beschwerden
  • Chronischen Entzündungen

Nebenwirkungen der Therapie

Die UV-Strahlen die zur Therapie angewendet werden unterscheiden sich nicht von den Strahlen des natürlichen Sonnenlichtes. Somit steigt durch die Anwendung der Therapie das Risiko für Hautkrebs und beschleunigt die Alterung der Haut.

Welche Vorteile hat diese Therapie?

Die Behandlungsmethode ist besonders bei Hautkrankheiten sehr erfolgreich und auch für Kinder geeignet. Eine längere Remission ist möglich.

naturmed

Spezialist für Fachbücher aus Akupunktur, Traditioneller Chinesischer Medizin, Qigong, Naturheilverfahren, Homöopathie und Physiotherapie. Jährlich auf vielen, wichtigen Kongressen wie der TCM-Kongress in Rothenburg, dem ASA-Kongress und dem Tao-Kongress in Österreich vertreten.