Vergleich alter und neuer Maciocia Gynäkologie in der TCM

Vergleich alter und neuer Maciocia Gynäkologie in der TCM

- in Allgemein, TCM / Akupunktur
1160
Kommentare deaktiviert für Vergleich alter und neuer Maciocia Gynäkologie in der TCM

Vergleich der beiden Maciocia Gynäkologie-Werke in der Praxis

Giovanni Maciocia hat sein Werk die Gynäkologie in der Praxis der chinesischen Medizin komplett überarbeitet und liefert mit seinem neuen Buch die Gynäkologie und Geburtshilfe in der chinesischen Medizin (neuer Buchtitel) ein noch umfassenderes Werk mit neuen Krankheitsbildern und einem aktualisierten Geburtshilfe-Teil! Das Original kam vor 16 Jahren heraus. Damit Sie sich dennoch ein Bild darüber machen können, ob es sich lohnen würde, die Neuauflage von Maciocia anzuschaffen, finden Sie hier einen Vergleich der beiden Bücher. Lesen Sie bei uns, wie die beiden Bücher aufgebaut sind und welche Neuerungen im aktuellen Maciocia Gynäkologie zu finden sind!

Die Gynäkologie in der chinesischen Medizin

 

Das vorherige Buch die Gynäkologie in der Praxis der chinesischen Medizin von 1998, war sehr übersichtlich und strukturiert aufgebaut und ermöglichte es dem Therapeuten schnell die wichtigsten Fakten auf einen Blick zu erhalten. Leider ist dieser Titel vergriffen und eben in einer überarbeiteten Version vom Elsevier-Verlag verfügbar. 

 Es ist wie folgt aufgeteilt:
  • Physiologie und Pathologie
  • Ätiologie und Diagnose
  • Therapie- und Behandlungsmethoden
  • Menstruationsstörungen
  • Perimenstruelle Störungen
  • Erkrankungen in der Schwangerschaft
  • Postpartale Erkrankungen
  • Verschiedene Erkrankungen

Insgesamt werden 64 gynäkologische Erkrankungen ausführlich dargestellt und wie folgt nach Beschwerdebildern unterteilt:

  • Ätiologie und Pathologie
  • Differenzierungen und Behandlungen
  • Prognose und Prävention
  • Sicht aus westlicher Medizin

Es werden nicht nur die wichtigsten gynäkologischen Störungen, sondern auch bei den verschiedenen Erkrankungen die Begleitbeschwerden wie Kopfschmerzen, Hauterkrankungen, Fieber oder Diarrhö genannt. Zu jeder Störung gibt es zahlreiche Fallbeispiele die ausführlich besprochen werden. Maciocia liefert nahezu 100 Fallbeispiele und Prognosen für die Wirksamkeit der Akupunktur und der Pflanzenheilkunde. Die wichtigsten Funktionskreise, die im Zusammenhang mit der  Gynäkologie stehen, als auch die außerordentlichen Leitbahnen werden erläutert. Des Weiteren liefert das Buch sechzehn Abbildungen mit individuellen Zungenbefunden, welche die diagnostische Sicht schärfen. Es werden die Puls- und Zungendiagnostik, sowie spezielle Aspekte aus dem gynäkologischen Bereich beschrieben. Im Anhang sind zahlreiche Rezepturen genannt, sowie ein Vergleich zwischen westlicher und chinesischer Sicht im Bereich der Gynäkologie.

Gynäkologie und Geburtshilfe in der chinesischen Medizin

Der neue Maciocia von 2014 liefert zusätzlich weitere wichtige Beschwerdebilder und deren Behandlungsmöglichkeiten inkl. die entsprechenden Rezepturen.

Folgende Erkrankungen wurden mit aufgenommen:

  • Endometriose
  • Infertilität
  • Polyzystisches Ovarialsyndrom
  • Myome
  • Des Weiteren wird der Einsatz von Akupunktur bei der Geburtshilfe ausführlich erläutert. Hierzu wurde das Kapitel komplett von Sarah Budd (Hebamme und Akupunkteurin) überarbeitet.

Sarah Bude nennt die wichtigsten Punkte:

  • Akupunkturpunkte
  • Phytotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten
  • Kontraindikationen
  • Erkrankungen des Föten

Maciocia hebt in seinem neuen Buch wichtige Informationen zur Diagnose farblich in einer Zusammenfassung hervor.

In dieser gliedert er die Diagnose prägnant in folgende Unterpunkte auf:

  • Klinische Manifestation
  • Therapieprinzip
  • Akupunkturpunkte
  • Arzneimitteltherapie
  • Rezepturen
  • Präparate

Im Anhang finden sich auch Studien über die Wirksamkeit der Akupunktur und Phytotherapie. Sämtliche Fertigarzneien wurden aufgrund der nicht nachprüfbaren Qualitätskontrollen weggelassen.

Fazit zum Maciocia Gynäkologie:

Das neue Werk von Giovanni Maciocia ist sehr übersichtlich strukturiert und dank seiner erweiterten Beschwerdebilder ein Muss für jeden Therapeuten. Lange mussten wir auf die Neuauflage (2014) warten, hier geht es nun zu seinem neuesten Werk: >>> Gynäkologie und Geburtshilfe in der chinesischen Medizin.

 

Silvia Janka

Heilpraktikerin, Praxis für traditionelle chinesische Medizin seit 2008 in München. Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin am SDI von 1997-1999. Ausbildung in Akupunktur und Phytotherapie am ZFN bei Xi Ru Ritzer, sowie Studienreisen nach Chengdu 2008/2009. Praktikum bei Tancheng Wong (TCM Therapeutin/ 2008/2009).