Das Metall-Ratten-Yang-Jahr-2020

Das Metall-Ratten-Yang-Jahr-2020

- in TCM / Akupunktur
696
Kommentare deaktiviert für Das Metall-Ratten-Yang-Jahr-2020

An dieser Stelle einige Worte zum Metall-Ratten-Yang-Jahr-2020 (25.01.2020 bis 12.02.2021) aus Sicht der chinesischen Astrologie: Im chinesischen Kalender fällt das Neujahrsfest auf den zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende, was in Nicht-Schaltjahren dem Neumond vor der Frühlingstagundnachtgleiche entspricht. Dieser Zeitpunkt fällt zwischen Januar und Februar.

Ratten, die alle 12 Jahre vorkommen, werden folgende Eigenschaften zugeschrieben:

  • Menschen, die im Zeichen der Ratte oder der Maus geboren wurden, sind intelligent, neugierig, verschlossen und suchen überall nach gewinnbringenden Möglichkeiten.
  • Die Ratte ist treu, leidenschaftlich, romantisch, zärtlich.
  • Sie ist kontaktfreudig, möchte gern etwas Neues entstehen lassen, wobei sie gern mit anderen zusammenarbeitet. Sie kann besser initiativ tätig sein, als etwas zu Ende zu bringen.
  • Die Ratte hat Ehrgeiz, Charme und Humor, kann aber auch eifersüchtig, autoritär, neidisch und stolz sein. Aber sie ist auch äußerst gesellig.
  • Die Ratte geht gern auf Partys, auf Versammlungen und kann schnell Bekanntschaften schließen.

Aus der Verbindung der fünf himmlischen Stämme mit den zwölf irdischen Zweigen, 干支 (Gānzhī), ergibt sich die Zahl 60. Metall-Ratten, die alle 60 Jahre vorkommen, werden folgende Eigenschaften zugeschrieben:

  • Die Metall-Ratte ist besonders intellektuell, idealistisch und emotional.
  • Sie kann ihre Emotionen aber gut verstecken.
  • Sie kann sehr eifersüchtig, selbstsüchtig und besitzergreifend sein.
  • Metall-Ratten können gut mit Geld umgehen.
  • Es ist eine Ratte mit Idealen, sie liebt das Geld, hortet es aber nicht.
  • Diese Ratte wird vorankommen, sollte jedoch ihre negativen Eigenschaften wie Eifersucht, Selbstsucht usw. ein wenig zügeln.
  • Die Metall-Ratte ist eine Führungspersönlichkeit mit hervorragenden Qualitäten.
  • Durch ihren Charme, ihre Aufmerksamkeit, ihre Vertrauenswürdigkeit, ihren Sinn für Humor und den Drang zum Abenteuer kann die Metall-Ratte schnell Freunde finden und auch halten.
  • Sie ist ein ausgesprochen erfolgreicher Mensch.
  • In der Liebe ist die Metall-Ratte mitunter etwas zurückhaltend bis misstrauisch, weil sie in der Vergangenheit oftmals verletzt wurde. Hat sie jedoch den richtigen Partner gefunden, hat die Partnerschaft für die Metall-Ratte einen hohen Stellenwert.

Die entsprechende negative Emotion, die es im Metall-Ratten-Yang-Jahr zu transformieren gilt, ist Zorn bzw. Aggression.

Das Hexagramm 42 „I“, „Die Mehrung“ des I Ging steht in diesem Jahr im Vordergrund, und hiervon wiederum die 3. Linie.

Die Akupunkturpunkte Gb 44 (Zuqiaoyin) „Yin-Öffnung des Fußes“, He 4 (Lingdao) „Weg der Geisteskraft“; 3E 1 (Guanchong) „Angriffspunkt der Grenze“ sowie Mi 5 (Shangqiu) „Shang am Erdhügel“ sind besonders wirksam, wobei der bedeutsamste Punkt Gb 44 (Zuqiaoyin) Gallenblase, Leber und Menstruation reguliert, Leber-Yang besänftigt, Wind vertreibt, Hitze klärt, Feuer ausleitet und die Sinne befreit.

Diesem Punkt zugeordnete Krankheitsbilder sind:

Fieberhafte Erkältungskrankheiten, Schmerzen im Hypochondrium / unter den Rippenbögen, Schlaflosigkeit, Migräne, Schwindel, Augen- und Ohrenerkrankungen.

Von den sechs Tugenden

  1. Großzügigkeit (Dana Paramita) sbyin pa
  2. Ethik (Sila Paramita) tshul khrims
  3. Geduld (Kshanti Paramita) bzod pa
  4. Freudige Anstrengung / Beharrlichkeit (Virya Paramita) brtson ‘grus
  5. Konzentration (Dhyana Paramita) bsam gtan
  6. Weisheit (Prajna Paramita) shes rab (stong zhing bdag mes pa)

ist Geduld im Metall-Ratten-Yang-Jahr-2020 die am wichtigsten zu praktizierende.

Anbei eine empfohlene Rezeptur aus westlichen Kräutern:

  • Pfefferminze (Hb. Menthae piperitae) 4,5 g
  • Schafgabe (Hb. Millefolii) 4,5 g
  • Frauenmantel (Hb. Alchemillae) 4,5 g
  • Unreife Mandarinenschalen (Peric. Citri retic. viride) 3 g
  • Löwenzahn (Hb. et Rdx.Taraxaci) 1,5 g
  • Eukalyptus (Fol. Eucalypti) 1,5 g
  • Chrysantheme (Fl. Chrysanthemi) 1,5 g
  • Angelikawurzel (Rdx. Angelicae archangelicae) 3 g
  • Rosenblüten (Fl. Rosae) 3 g

Die Angaben beziehen sich auf Gramm pro Tag. Im Idealfall die oben angeführt Menge der Kräuter mit 250-500 ml heißem Wasser übergießen, 3 Minuten ziehen lassen und dann abseihen.

Literaturempfehlung:

Ploberger, F. (2017) Das große Buch der westlichen Kräuter aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin, 4. Auflage, Schiedlberg: Bacopa.

>> Hier gelangen Sie zum Buch von Ploberger, Das große Buch der westlichen Kräuter.

Dr. Florian Ploberger

Dr. med. Florian Ploberger, B.Ac., MA, TCM-Arzt, Tibetologe, Fachbuchautor. Internationale universitäre und interdisziplinäre Lehrtätigkeit und zahlreiche Publikationen in den Themenbereichen Tibetische Medizin und TCM. Präsident der Österreichischen Ausbildungsgesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin (ÖAGTCM). Mehrere Bücher veröffentlicht. (Schwerpunkte: Westliche Kräuter aus Sicht der TCM sowie Tibetische Medizin). Von der Direktion des Men-Tsee-Khang (Institut für Tibetische Medizin und Astrologie in Dharamsala, Nordindien) mit der Übersetzung der ersten beiden und des letzten Teils des bedeutendsten Werkes der Tibetischen Medizin (rgyud bzhi) beauftragt. Weitere Informationen finden Sie unter www.florianploberger.com