Kontraindikationen von TCM-Kräutern während einer Schwangerschaft 

Kontraindikationen von TCM-Kräutern während einer Schwangerschaft 

- in TCM / Akupunktur
342
Kommentare deaktiviert für Kontraindikationen von TCM-Kräutern während einer Schwangerschaft 

Einige medizinische Substanzen können während einer Schwangerschaft zu Störungen oder sogar zum Schwangerschaftsabbruch führen. Aus diesem Grund sind sie bei Schwangeren kontraindiziert. Lesen Sie hier einen Beitrag von Dr. Florian Ploberger

Welche Kräuter sollten in der Schwangerschaft nicht verwendet werden?

Kontraindiziert sind vor allem toxische Substanzen wie Rz. Arisaematis (Tiannanxing), Cx. Cinnamomi Cassiae (Rougui), Hb. Ephedrae (Mahuang), Rx. Sophorae Flavescentis (Kushen), Sm. Croton Tiglii (Badou), Rx. Euphorbiae seu Knoxiae (Daji), Rz. Curcumae (Ezhu), Hirudo seu Whitmania (Shuizhi) und Secretio Moschus (Shexiang). Blut-bewegende Substanzen, wie Sm. Persicae (Taoren) und Fl. Carthami Tinctorii (Honghua), oder extrem heiße Substanzen, wie Rx. Lateralis Aconiti Carmichaeli Praeparata (Fuzi) und Rz. Zingiberis Officinalis (Ganjiang), sollten mit größter Vorsicht und nur sorgfältig ausgewählten Patienten verschrieben werden.

Anbei eine Auflistung jener Kräuter, die in Apotheken deutschsprachiger Länder zu beziehen sind, jedoch in der Schwangerschaft nur mit Vorsicht verschrieben werden sollten bzw. kontraindiziert (mit „K!“ gekennzeichnet) sind.

  • Abutili Sm. (Qingmazi)
  • Achyranthis bidentatae Rx. (Niuxi)
  • Aconiti Rx. praeparata (Fuzi) (K!)
  • Arisaema cum Bile (Dannanxing)
  • Arisaematis Rz. preparata (Tiannanxing)
  • Aurantii Fr. (Zhiqiao)
  • Aurantii Fr. immaturus  (Zhishi)
  • Carthami Tinctorii Fl. (Honghua)
  • Cinnamomi Cx. (Rougui)
  • Codonopsis Rx. (Dangshen)
  • Coicis Sm. (Yiyiren)
  • Curcumae Rz. (Ezhu) (K!)
  • Cyathulae Rx. (Chuanniuxi)
  • Cyperi Rz. (Xiangfu)
  • Eupolyphaga (Tubiechong)
  • Gastrodiae Rz. (Tianma)
  • Gentianae macrophyllae Rx. (Qinjiao)
  • Gleditsiae Fr. Abnormalis (Zhuyazao) (K!)
  • Imperatae Rz. (Baimaogen)
  • Leonuri Hb. (Yimucao) (K!)
  • Magnoliae officinalis Cx. (Houpo)
  • Notoginseng Rx. (Sanqi)
  • Notoginseng Rx. pulv. (Sanqifen)
  • Persicae Sm. (Taoren)
  • Pharbitidis Sm. (Qianniuzi) (K!)
  • Rhei Rx. et Rz. (Dahuang)
  • Sophorae Fr. (Huaijiao)
  • Tetrapanacis Md. (Tongcao)
  • Typhae Po. (Puhuang)
  • Vaccariae Sm. (Wangbuliuxing)
  • Zingiberis Rz. (Ganjiang)

Literaturempfehlung zu westlichen Kräutern:

Ploberger, F. (2015) Chinesische Phytotherapie. Anleitung zur Erstellung einer TCM-Rezeptur, Schiedlberg, Bacopa.

>> hier gelangen Sie zum Buch von Dr. Ploberger, Das große Buch der westlichen Kräuter

TCM-Arzt, Univ.-Lektor, Tibetologe, Fachbuchautor, Präsident der Österreichischen Ausbildungsgesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin (ÖAGTCM).

 

Dr. Florian Ploberger

Dr. med. Florian Ploberger, B.Ac., MA, TCM-Arzt, Tibetologe, Fachbuchautor. Internationale universitäre und interdisziplinäre Lehrtätigkeit und zahlreiche Publikationen in den Themenbereichen Tibetische Medizin und TCM. Präsident der Österreichischen Ausbildungsgesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin (ÖAGTCM). Mehrere Bücher veröffentlicht. (Schwerpunkte: Westliche Kräuter aus Sicht der TCM sowie Tibetische Medizin). Von der Direktion des Men-Tsee-Khang (Institut für Tibetische Medizin und Astrologie in Dharamsala, Nordindien) mit der Übersetzung der ersten beiden und des letzten Teils des bedeutendsten Werkes der Tibetischen Medizin (rgyud bzhi) beauftragt. Weitere Informationen finden Sie unter www.florianploberger.com