Naturmed Nlog - Therapeuten Fachbuchblog

Interview mit Fr. Schnell-Jacob Autorin des Buches Ohrakupunktur und Mikro-Ohrakupressur (SEWIG-Methode)

  1. Frau Schnell-Jacob: Gerade ist Ihr Buch über Ohrakupunktur und Mikro-Ohrakupressur erschienen. Warum haben Sie als Therapie-Schwerpunkt Wirbelsäulen- und Gelenkschmerzen gewählt?

In meiner 37 Jährigen ganzheitlichen Praxistätigkeit gab es am häufigsten Patienten mit Schmerzphänomenen. Häufig betraf der Schmerz nicht direkt die Wirbelsäule, aber durch die Anamnese und diagnostischen Untersuchungen stellte sich doch oft heraus, dass die Ursachen an der Wirbelsäule lagen und deshalb die Muskulatur und Bänder eine Funktionsdisharmonie entwickelt hatten. Dies bewirkte reflektorische Schmerzphänomene oder Bewegungseinschränkungen in den verschiedensten Körper Regionen. Durch meine eigene Praxiserfahrungen habe ich dafür eine synergetisch kombinierte Behandlungsmethode auf der Basis TCM-Diagnostik entwickelt, die sehr effektiv über eine Behandlung der reflektorisch irritierten Zonen im Ohr wirkt.

  1. Bi-Syndrome sind schwierig zu diagnostizieren. Welche Diagnoseformen empfehlen Sie bei Ihrer Methode?

Das Bi-Syndrom bezeichnet in der TCM verschiedene Schmerzzustände und Bewegungseinschränkungen am muskuloskelettalen Apparat. Im Endeffekt bedeutet es eine Blockade des Energieflusses in den Leitbahnen. Zu Beginn der TCM-Behandlung ist zu klären, warum diese Blockade zustande kam. Die vier diagnostischen Verfahren nach der TCM (Befragung, Betrachten, Fühlen, Hören und Riechen) spielen dabei eine wichtige Rolle. Daraus habe ich speziell für die Bewegungsapparat „Die vier W-Fragen“ herausgearbeitet. Diese sind:

  • „Wo“ sind die Beschwerden? (Lokalisation), bzw. welche Meridiane sind davon betroffen?
  • „Wie“ ist der Beschwerde-Charakter? (Modalitäten), sind die Beschwerden z.B. in der Ruhe besser oder bei Bewegung? Diese Syndromdiagnostik wird nach TCM nach den acht Leitkriterien Yin oder Yang, Leere oder Fülle, Kälte oder Hitze und Innen oder Außen durchgeführt.
  • „Wann“ haben die Beschwerden zum ersten Mal angefangen? Bei welchem Anlass? (Chronik), wie beispielsweise bei einer Epikondylitis durch körperliche Überlastung oder durch Gewebsübersäuerung?
  • „Warum“ (Ursache) ist diese Krankheit entstanden? Dieser Frage ist besonders wichtig bei chronischen oder rezidivierenden (wiederkehrenden) Beschwerden. Meistens sind die Symptome hier nur die Folgen und nicht die eigentliche Ursache, wie beispielsweise ein verschleppter Virusinfekt, Entzündungsstörherde im Körper oder Ernährungsfehler? In solchen Fällen können wir einen Behandlungserfolg nur dann erzielen, wenn wir diesen störenden pathogenen Faktoren mit therapieren.

Bei den meisten akuten bis subchronischen Beschwerden am Bewegungsapparat handelt es sich eine oberflächliche Erkrankung. Daher können wir nach der Befragung und anschließender Diagnose an den Ohrzonen relativ schnell feststellen, um welche Bi-Syndrome es sich handelt.

  1. Was ist das Besondere an der SEWIG-Methode?

Die Systemisch-Energetische Wirbelsäulen- und Gelenktherapie (SEWIG) ist eine synergetische Kombination von Mikro-Ohrakupressur (MOAP), Beckenschwingungstherapie, Meridianbehandlung und anschließender Ohr- bzw. Körperakupunktur. Die einzelnen Behandlungselemente hängen von der Art der Erkrankung und ihren spezifischen Ursachen ab. Durch den synergetischen Effekt tritt der Therapieerfolg meistens erstaunlich schnell und anhaltend ein.

  1. Kann man auch als junger Therapeut diese Methode anwenden?

Die SEWIG-Methode ist für alle Therapeuten geeignet, die gerne manuell-energetisch arbeiten. Eine meiner jüngeren Schülerinnen schrieb mir neulich „…Ich wende Deine Techniken tagtäglich in der Praxis an und staune immer noch über die Ergebnisse.“

  1. Wie viel Grundwissen braucht man in der Ohrakupunktur und Meridianbehandlung?

Grundlagen der TCM sind von Vorteil. Bei der Diagnostik wird unter anderem die Basistheorie der TCM verwendet. Deshalb sind in meinem SEWIG-Buch auch die wichtigsten Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin integriert. Das Buch dient auch als Begleitbuch für meine Workshop-Seminare. Interessierte können sich gerne auf meiner Homepage www.praxis-schnell.de über die Veranstaltungen informieren.

  1. In dem Buch wird die RAC-Diagnostik genannt. Wie läuft eine RAC-Diagnose ab?

RAC (Reflex auriculo Cardiaque) ist eine von Dr. Paul Nogier entdeckte, geniale Pulstestungsmethode. RAC eignet sich zur Bestimmung sowohl des gestörten Ohr Punktes als auch des Behandlungsmaterials, also ob man z.B. eine Gold- oder Silbernadel zur Ohrakupunktur bzw. einen Gold- oder Silberstift für die Ohrakupressur verwendet. Die Pulstestung nutzt einen cutivaskulären Reflex oder besser eine orthosympathische Reaktion der Arterie aus und wird daher auch vaskuläres autonomes Signal (VAS) genannt. Bei Reizung eines irritierten Ohrpunktes, also einem sogenannten Mikrostress, verschieb sich die Amplitude der Pulswelle Arteria radialis am Processus styloideus radii für eine kurze Zeit. Dieser Reaktion liegt eine hämodynamische Widerstandsreaktion der Arterie zu Grunde.

Bei der Pulstestung legt der Therapeut seine Daumenkuppe in Höhe der Radiusepiphyse auf die A. radialis pararell zum Daumen des Patienten. Dabei bildet Daumen des Behandlers mit der Speiche des Patienten einen Winkel von etwa 110°. Spürt man deutlich die Pulswelle des Patienten, so geht man soweit mit dem Druck zurück, dass sie gerade noch wahrnehmbar ist. Nun kann der Behandler mit einem feinen Stift einen kurzen feinen Reiz am vermutlich gestörten Ohrpunkt ausüben. Dabei verschieb sich für eine kurze Zeit die Pulswelle:

  • Bei einer Verschiebung in Richtung zum Daumen fühlt sich die Pulswelle stärker an und man spricht von einem positiven RAC. Ein positiver RAC spricht auf allgemein gestörte und behandlungsbedürftige Punkte hin.
  • Bei einer Verschiebung in Richtung Ellbogen fühlt sich die Pulswelle schwächer an und man spricht von einem negativen RAC. Dieses Phänomen tritt häufig bei Störungen durch einen Zahnherd oder eine Narbe auf.

Fr. Schnell-Jacob, vielen Dank für das Interview.

>Hier Infos zur Autorin Jin-Sook Schnell-Jacob

Ohrakupunktur und Mikro-Ohrakupressur nach TCM

Systemisch-Energetische Wirbelsäulen- und Gelenktherapie (SEWIG)

>hier geht´s zum Buch von Fr. Schnell-Jacob, das Mitte 2022 erschienen ist. Dort finden Sie auch Infos, Preise und einige Musterseiten des Buches.

Spezialist für Fachbücher aus Akupunktur, Traditioneller Chinesischer Medizin, Qigong, Naturheilverfahren, Homöopathie und Physiotherapie. Jährlich auf vielen, wichtigen Kongressen wie der TCM-Kongress in Rothenburg, dem ASA-Kongress und dem Tao-Kongress in Österreich vertreten. Seit Jahren Verlagsleiter eines Verlages für TCM, Akupunktur und Homöopathie.

Autor

Spezialist für Fachbücher aus Akupunktur, Traditioneller Chinesischer Medizin, Qigong, Naturheilverfahren, Homöopathie und Physiotherapie. Jährlich auf vielen, wichtigen Kongressen wie der TCM-Kongress in Rothenburg, dem ASA-Kongress und dem Tao-Kongress in Österreich vertreten. Seit Jahren Verlagsleiter eines Verlages für TCM, Akupunktur und Homöopathie.

X