Koreanische SaAm-Akupunktur

Koreanische SaAm-Akupunktur

- in TCM / Akupunktur
2082
Kommentare deaktiviert für Koreanische SaAm-Akupunktur

Was ist SaAm-Akupunktur?
027SaAm-Akupunktur wurde vor etwa 400 Jahren von einem buddhistischen Mönch aus Korea entwickelt und ist der heute in Südkorea am häufigsten angewendete Akupunkturstil.

Die Methode integriert die Lehre der Fünf Elemente mit dem den Ansatz der Sechs Qi (liu qi), die im Neijing Kapitel 68 erläutert werden. Die Sechs Qi sind Tai Yin (Feuchtigkeit), Yang Ming (Trockenheit), Shao Yin (Hitze), Tai Yang (Kälte), Jue Yin (Bewegung nach innen) und Shao Yang (Bewegung nach außen). Diese sechs Klimafaktoren werden in die drei Dimensionen Feuchtigkeit, Temperatur und Bewegung von Licht und Luft geordnet.

Der besondere Ansatz ist, Krankheiten als ein Ungleichgewicht innerer klimatischer Faktoren zu interpretieren. Die Kombination der Sechs Qi-Qualität mit der Fünf Elemente-Zuordnung ergibt für jeden der 12 Hauptmeridiane eine einzigartige energetische Charakteristik. Grundprinzip einer Behandlung ist, pathogene Zustände jeweils durch die Energie eines Meridians mit entgegengesetzten klimatischen Eigenschaften auszugleichen. Beispielsweise ist der Hand Yang Ming Dickdarm-Meridian durch seine Kombination der Sechs Qi-Eigenschaft Trockenheit und der trocken-kühlen Eigenschaft des Elements Metall der trockenste aller Meridian. Damit ist die Energie des Dickdarms besonders gut geeignet für alle Arten von Erkrankungen mit Feuchte-Hitze oder Schleim-Hitze.

Meridianpaare nach klimatisch ausgleichenden Eigenschaften

Klimatische Dimension Meridianname Sechs Qi    (Meridian) Fünf Elemente (Organ) Kombinierte klimatische Eigenschaft
Feuchtigkeit
Feuchtigkeit Hand Tai Yin Lunge Feuchtigkeit Metall (trocken/kühl) gemischt feucht-kühl
Trockenheit Fuß Yang Ming Magen Trockenheit Erde (warm/feucht) gemischt trocken-warm
Feuchtigkeit Fuß Tai Yin Milz Feuchtigkeit Erde (feucht/warm) reine Feuchtigkeit (feucht-warm)
Trockenheit Hand Yang Ming Dickdarm Trockenheit Metall (trocken/kühl) reine Trockenheit (trocken-kühl)
Temperatur
Hitze Hand Shao Yin Herz Hitze(Herrscherfeuer) Feuer (heiß) reine Hitze
Kälte Fuß Tai Yang Blase Kälte Wasser (kalt) reine Kälte
Hitze Fuß Shao Yin Niere Hitze (Herrscherfeuer) Wasser (kalt) gemischt  Hitze – Kälte
Kälte Hand Tai Yang Dünndarm Kälte Feuer (heiß) gemischt Kälte – Hitze
Bewegung
Nach innen Hand Jue Yin Perikard Wind Feuer (Hitze) gemischt nach innen-warm (warmer Wind)
Nach außen Fuß Shao Yang Gallenblase Ministerfeuer (Licht) Holz (Wind) komplex nach außen & innen (Licht & Wind)
Nach innen Fuß Jue Yin Leber Wind Holz (Wind) rein nach innen(kühler Wind)
Nach außen Hand Shao Yang Sanjiao Ministerfeuer (Licht) Feuer (Hitze) rein nach außen (sich ausbreitendes warmes Licht)

Jede SaAm-Behandlung besteht aus einer Kombination von vier festgelegten Punkten, die nach dem Prinzip der Fünf Wandlungsphasen aus den 60 Transport-Shu-Punkten (Antike Punkte) ausgewählt werden. Für jeden der 12 Hauptmeridiane gibt es eine Tonisierungs- und eine Sedierungsmethode, so dass sich 24 grundlegende Behandlungsstrategien ergeben.

SaAm-Akupunktur erweitert die Perspektive um die eigentlich in den Klassikern vorhandene „wahre“ Bedeutung der Meridianenergie, die in der heutigen Standard-TCM meist nicht berücksichtig wird. Die vollständigen Bezeichnungen der Meridiane enthalten immer Information über ihren regionalen Verlauf, die jeweilige klimatische Sechs Qi-Qualität und das mit ihnen verbundene ZangFu, beispielsweise Hand (Ort) Tai Yin (Sechs Qi) Lunge (ZangFu-Bezug).

Zusätzlich zum klimatischen Ansatz werden mit den Vier-Nadel-Punktkombinationen der SaAm-Akupunktur auch als ZangFu-Syndrome oder leitbahnbezogene, regionale Problematik diagnostizierte Erkrankungen behandelt. Außerdem bietet SaAm-Akupunktur ein gut verständliches Konzept für psycho-emotionale Probleme auf Basis der Systematik der Sechs Qi. Dadurch ergibt sich ein sehr breites Behandlungsspektrum.

SaAm-Akupunktur lässt sich in jedes Akupunktur-Modell problemlos integrieren. Man kann beispielsweise die SaAm-Punktkombination als konstitutionelle Basis verwenden und dazu ergänzend Punkte nach chinesischer oder japanischer Akupunktur-Behandlung wählen, die mehr auf die aktuellen Symptome abzielen oder die Pathologie des Patienten aus anderer Perspektive ansprechen.

Literatur zur SaAm-Akupunktur

Das Einführungsbuch zur SaAm-Akupunktur von Dr. Tae-Cheong Choo und Andreas Brüch ist beim Verlag Müller & Steinecke in Anfang 2017 erscheinen.

Choo, Tae-Cheong/ Brüch, A./ Janowitz, D.

Lehrbuch SaAm-Akupunktur

Seminar zur SaAm-Akupunktur

>> hier können Sie im Buch blättern

Einführung in die SaAm-Akupunktur: Koreanische Vier-Nadel-Technik

>>Hier finden Sie eine kurze Einführung in die SaAm-Akupunktur.

Seminare zur SaAm-Akupunktur:

Hier finden Sie einige Veranstaltungen zur SaAm-Akupunktur. Auch in der Schweiz finden immer wieder Seminare dazu statt. Weitere Infos finden Sie laufend in unserem Veranstaltungskalender.

Dozent: Dr. Andreas Brüch (Olching) (Autor des Lehrbuches zur SaAm-Akupunktur)
Ort: Berlin 22.-24.09.17 + Offenbach 24.-26.11.17
Infos + Anmeldung unter: www.abz-ost.de + www.abz-mitte.de

 

Dr. Andreas Bruech

Dr. phil. Andreas Brüch, Heilpraktiker in Olching bei München; Promotion in Psychologie, Diplom der AGTCM in chinesischer Medizin. Seit 1996 regelmäßige Aufenthalte in Südkorea zum Erlernen von Qigong und koreanischer Medizin; Ausbildung in koreanischer Handakupunktur am Koryo Sujichim Institute, Seoul; Training in SaAm-Akupunktur bei Dr. Choo, Tae-Cheong (Virginia University of Oriental Medicine).